Zum Inhalt springen

Header

Video
Freysinger steht für Wahl bereit
Aus Tagesschau vom 21.10.2015.
abspielen
Inhalt

Bundesratswahlen Oskar Freysinger: Ja, ich will

Der Walliser Oskar Freysinger hat sich als möglichen Bundesrat für die SVP ins Spiel gebracht. Und nicht nur er.

«Das Amt interessiert mich und falls meine Partei meine Kandidatur als geeignet erachtet, stehe ich zur Verfügung», sagte der SVP-Vizepräsident Freysinger dem Radio Rhône FM.

Freysinger war zwölf Jahre Nationalrat. Seit 2013 ist der ehemalige Gymnasiallehrer Mitglied der Walliser Regierung. Bei den eidgenössischen Wahlen 2015 trat der 55-Jährige nicht mehr an.

Interesse am Bundesratsamt bekundet auch der Waadtländer SVP-Nationalrat Guy Parmelin. Er habe bereits die ersten parteiinternen Anhörungen hinter sich, aber im Moment halte er sich an die Planung der Parteileitung, sagte er dem Westschweizer Radio RTS.

Die Kantonalparteien haben bis zum 13. November Zeit, ihre Kandidaten der SVP Schweiz vorzuschlagen. Über die offizielle Kandidatur wird am 20. November entschieden. Am 9. Dezember finden die Gesamterneuerungswahlen des Bundesrates statt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

56 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.