Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Nestlé führt Nährwertampel für Fertigprodukte ein abspielen. Laufzeit 04:48 Minuten.
Aus Rendez-vous vom 26.06.2019.
Inhalt

Ampel-System «Nutri-Score» «Das System hat sicher seine Grenzen»

Nach dem französische Konzern Danone will nun auch Nestlé beim Nutri-Score für Nährwerte mitziehen. Bis Ende Jahr ist eine fünfstufige Farbskala von dunkelgrün bis rot auf den Produkten geplant. Ernährungsexperte Michael Beer vom Bund begrüsst die zusätzliche Information für die Konsumenten.

Michael Beer

Michael Beer

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Michael Beer ist seit 2014 Leiter der Abteilung Lebensmittel und Ernährung im Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV). 2002 hatte der promovierte ETH-Lebensmittelingenieur nach Tätigkeiten in der Privatwirtschaft die Leitung der Abteilung Lebensmittelwissenschaft des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) übernommen war 2006 bis 2013 Leiter der Abteilung Lebensmittelsicherheit.

SRF News: Wie wichtig ist es, dass Nestlé bei der Nährwert-Ampel mitzieht?

Michael Beer: Es ist im Interesse des Bundes und der Konsumentenschaft, dass möglichst viele Wirtschaftsteilnehmer beim Label mitmachen und dieses auf möglichst vielen Produkten anwenden.

Was ist am Nutri-Score-System besser als etwa beim britischen Ampel-System?

Nutri-Score erfüllt die Kriterien, die wir als wichtig erachten. Es ist einfach. Die Kundschaft sieht auf einen Blick, wie das Produkt einzustufen ist. Es bietet zugleich eine Bewertung des gesamten Lebensmittels und konzentriert sich nicht bloss auf einzelne Nährstoffe. Es basiert immer auf 100 Gramm Gewicht, was den einfachen Vergleich ermöglicht.

Ist es damit nicht schon fast zu einfach?

Das System hat sicher seine Grenzen. Aber in der Einkaufssituation vor dem Regal mit 15 verschiedenen Yoghurts kann sehr einfach die Klassierung abgelesen werden. Der Konsument kann ohne weitere Zahlenvergleiche eine bewusste Wahl treffen und sich immer noch für ein Produkt mit etwas mehr oder weniger Fett oder Zucker entscheiden.

Was sagen Sie zur Kritik, die individuelle Ernährungssituation werde nicht berücksichtigt?

Das ist gar nicht das Ziel von Nutri-Score. Es gibt daneben weiterhin die Empfehlungen der Schweizer Lebensmittelpyramide, welche eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung illustriert.

Bei Frühstückscerealien etwa ist die Auswahl so gross, dass Nutri-Score die Wahl erleichtern kann.

Ist von Fertigprodukten wie etwa Fertig-Pizzen nicht per se abzuraten?

Nein, das ist nicht so. Man kann auch Fertigprodukte essen. Gemäss Lebensmittelpyramide sollte man aber nicht jeden Tag vom gleichen Produkt und auch nicht übermässig viel essen – und man sollte Früchte und Gemüse bevorzugen. Aber bei Frühstückscerealien etwa ist die Auswahl so gross, dass Nutri-Score die Wahl erleichtern kann.

Kann ich sicher sein, dass ich ein gesundes Produkt vor mir habe, wenn ich dunkelgrün auswähle?

Sie haben dann ein Produkt, dass in dieser Kategorie gut abschneidet. Es ist aber auch nicht empfehlenswert, sich nur von grünen Produkten zu ernähren. Die Lebensmittelpyramide zeigt, von was mehr oder weniger gegessen werden sollte. Es ist die Menge, die es ausmacht.

Überprüft der Bund nun, ob die Produkte mit der Farbe übereinstimmen?

Nestlé unterliegt der Selbstkontrolle. Das Lebensmittelgesetz gibt vor, dass die lebensmittelrechtlichen Bedingungen eingehalten werden müssen. Ansonsten läuft es über die kantonale Lebensmittelkontrolle, die überprüfen wird. Das gibt es aber schon bei den Bioprodukten und gewissen privaten Labels, die überprüft werden, wenn gewisse Fehler vermutet werden.

Das Gespräch führte Simon Leu.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beni Fuchs  (Beni Fuchs)
    Die Verblödung der Gesellschaft schreitet in Riesenschritten voran... als nächstes dann ein batteriebetriebenes Logo, das blinkt und klingelt... aber: zumindest vereinfacht dieses Ampelsystem nun die Erkennung von Nestleprodukten und verhindert, nicht irrtümlich so ein Produkt zu kaufen. Welche Farbe hat die Ampel dann bei Wasser, welches von Nestle 'zwangsenteignet' wurde?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beni Fuchs  (Beni Fuchs)
    Ist der Konsument bereits so degeneriert, dass es solche debile Systeme braucht? Jesses Gott... Die Lebensmittelkontrolle freuts, gibt mehr Arbeitsstunden... und die Produkte können wieder verteuert werden, ohne inhaltlichen Mehrwert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eva Heinzer  (heinzereva)
    Unglaublich, was sich die Nahrungsmittelindustrie alles einfallen lässt, um Ungesundes weiterhin herstellen und verkaufen zu können. Mensch, lass die Finger weg, bist doch nicht blöd!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen