Zum Inhalt springen
Inhalt

China-Fahne für Hongkong Swiss geht weiter als andere Airlines

  • Die Swiss zeigt auf ihrer Internetseite für Hongkong anstatt der Hongkonger Fahne die chinesische Nationalflagge.
  • Unklar ist, ob Swiss dem Druck Chinas nachgibt oder von sich aus die Flagge wechselte.
  • Die Flaggen-Anpassung geht einen Schritt weiter: Andere Airlines sind bereits Chinas Forderungen nachgekommen, Hongkong nicht als eigenes Land zu bezeichnen.

Die Bauhinien-Blüte ziert die offizielle Fahne Hongkongs – seit über zwanzig Jahren. Nachdem die Briten Hongkong an China zurückgaben, erhielt die Stadt diese Fahne mit dem Segen Pekings.

Offizielle Flagge Hongkong
Legende: Die Bauhinien-Blüte ziert seit zwanzig Jahren die Flagge der Sonderverwaltungszone Hongkong. Imago

Swiss hingegen zeigt auf der Webseite für Hongkong seit einiger Zeit die rot-gelbe Fahne der Volksrepublik China.

Unklar ist, weshalb und wann Swiss diesen Entscheid gefällt hat. Auf Webseiten anderer Airlines ist die Hongkonger Blüte nach wie vor zu sehen. Gegenüber SRF will sich die Swiss zu diesen Fragen nicht im Detail äussern.

Gibt man auf der Swiss-Homepage «Hongkong» ein, erscheint die China-Flagge
Legende: Gibt man auf der Swiss-Homepage «Hongkong» ein, erscheint die China-Flagge. Screenshot Swiss

Klar ist: Ausländische Airlines stehen in China unter Druck, Hongkong und Taiwan nicht als eigene Länder zu bezeichnen. Im Juli kamen die meisten Airlines Chinas Forderungen nach, will es sich doch niemand mit dem Riesenmarkt China verderben.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.