Zum Inhalt springen
Inhalt

Niemand besitzt mehr Die Reichsten sind die Schweizer

In keinem anderen Land besitzen die Menschen so viel Vermögen wie in der Schweiz. Und der Trend zeigt klar: Die Vermögen sind immer ungleicher verteilt.

Zu sehen ist Geld in einer Brieftasche.
Legende: Niemand besitzt mehr Geld als die Schweizer. Keystone
  • In keinem anderen Land der Welt sind die Menschen so reich wie in der Schweiz. Ein Erwachsener hat hierzulande durchschnittlich rund 562'000 Franken Vermögen. Das zeigt der Global Wealth Report der Credit Suisse, den die «NZZ am Sonntag» vorab veröffentlicht hat.
  • Mit grossem Abstand auf Platz 2 folgen demnach die Australierinnen und Australier mit einem durchschnittlichen Vermögen von 376'000 Franken. Danach aufgelistet sind die USA und Norwegen.
  • Die Schweizer besitzen nicht nur am meisten, die Vermögen wachsen auch zügig – seit der Finanzkrise 2008 im Schnitt jährlich um 5,3 Prozent. Laut der «NZZ am Sonntag» ist die Aufwertung des Frankens gegenüber dem Dollar zentraler Grund dafür.
  • Mit insgesamt 3,5 Billionen Dollar besitzen Privatpersonen in der Schweiz 1,4 Prozent des globalen Privatvermögens. Die Schweiz stellt nur 0,1 Prozent der Weltbevölkerung. Gleichzeitig weisen die Studienautoren auf die im internationalen Vergleich hohen Schulden der Schweizer hin.
  • Insgesamt setzt sich der Trend fort, das Vermögen immer ungleicher verteilt ist. Das reichste Prozent hält demnach inzwischen mehr als 50 Prozent des Weltvermögens.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

105 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von HU Rupf (Reale Schweiz)
    Hier lese ich das 1% der Schweizer 50% des gesamten Weltvermögens besitzen. Etwa 3500 Milliarden. Heute,22.11.16 lese ich das 6.6% der Schweizer, zunehmend, in Armut leben. Es war einmal die Sage des sozialen Friedens...Gute Geschichten bringen eben nicht nur Kinder zum Einschlafen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Walter Starnberger (Walter Starnberger)
    Die angegebenen Vermögenswerte sind um das zehnfache zu hoch. Wenn alle Leute in der Schweiz ihr Vermögen gleichzeitig in Geld umwandeln (d.h. verkaufen) müssten, würden sie wahrscheinlich nicht einmal diesen zehnten Teil kriegen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Heim (Ursus)
    Die Tatsache dass das Geld immer ungerechter verteilt ist, erklärt warum es weltweit das Phänomen der Wutbürger erstarkt. - Die nächste große Revolution wird auf Basis der Bürger entstehen die zum Beispiel Trump, die AFD, die FPÖ oder die Fronte Nationale gewählt haben und auch wiederwählen werden. - Die unanständig Reichen werden die gejagten Feindbilder der Zukunft sein (mit oder ohne Guillotine) versteht sich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Beppie Hermann (Eine rechte Grüne)
      Es gibt zwar wenige, die unverhältnismässig viel Geld haben und horten, würde man aber den Schaden gegenüberstellen, welche unzählige am anderen Ende des Spektrums verursachen, so wäre der wahrscheinlich grösser.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen