Zum Inhalt springen

Header

Video
Jens Korte: «So einen Absturz haben wir seit Monaten nicht erlebt»
Aus News-Clip vom 03.09.2020.
abspielen
Inhalt

Dow Jones und Nasdaq im Tief Turbulenzen an der Wall Street in New York

  • An der New Yorker Börse stürzen die US-Leitindices ab. So sank der Nasdaq nach Handelsschluss um mehr als fünf Prozent.
  • Der Dow Jones verlor knapp drei Prozent.
  • Damit markiert die Wall Street einer der grössten «Taucher» seit Monaten.
  • Nach den jüngsten Höhenflügen haben Anleger an der US-Börse die Gelegenheit zu Gewinnmitnahmen genutzt.

Die Rekordserie der Technologiewerte wurde jäh ausgebremst. Der Auswahlindex Nasdaq 100, der seit dem Frühsommer von Höchststand zu Höchststand eilte, und seine Rally zuletzt noch beschleunigte, rutschte um 5.23 Prozent auf 11'771.36 Punkte ab. Der marktbreite S&P 500 fiel aus ebenfalls luftiger Höhe um 3.51 Prozent auf 3455.06 Punkte zurück und der US-Leitindex Dow Jones Industrial sank um 2.78 Prozent auf 28'292.73 Punkte. Ihm war seit dem Einbruch in der Corona-Krise im Februar noch kein neuer Rekord gelungen.

Das zeigt uns unter dem Strich, dass die Kurse an der Wall Street wenig mit der wirtschaftlichen Realität zu tun haben.
Autor: Jens KorteBörsenkorrespondent SRF, New York

Die Anleger hätten ermutigende Daten vom Arbeitsmarkt genauso ignoriert wie erfüllte Erwartungen im Einkaufsmanagerindex und sich stattdessen der bereits hohen Kursgewinne besonnen, erklärte ein Experte von Goldman Sachs. Gerade in den zuletzt so starken sogenannten FANGMAN-Aktien Facebook, Amazon, Netflix, Google, Microsoft, Apple und Nvidia (FANGMAN = Anfangsbuchstaben der Unternehmen) hätten die Anleger Gewinne realisiert.

Taucher von gar 30 Prozent

Auch die Anteilsscheine von Zoom Video – als Softwarespezialist für Videokonferenzen ein Corona-Krisengewinner – rutschten um fast zehn Prozent ab. Sie waren vor zwei Tagen erst nach überzeugenden Quartalszahlen um gut 40 Prozent nach oben geschossen.

Den Netzwerkausrüster Ciena straften die Anleger nach einem enttäuschenden Ausblick gar mit bis zu 30 Prozent Minus ab. Auch andere Branchenkollegen wie Infinera und Lumentum verloren zweistellig.

SRF Newsflash;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Künzi  (Unbestimmt)
    Natürlich wird der Aktienmarkt mittelfristig nach unter korrigieren, was hat eigentlich Paulson am 21.08 gesagt, kaum wahrgenommen aber die FED hat ihre Leitblanken geändert und gesagt die Wirtschaft wird sich nicht so schnell erholen. Und das scheint dann logisch, Die Aktienmärkte müssen im Schnitt 20 bis 30 Prozent nach unten korrigieren,
  • Kommentar von Richard Sterchi  (Rister)
    Vermutlich sind gemäss Mr. Trump die Demokraten an allem schuld. Und wenn es wieder hinauf geht sind die Republikaner zu danken.
  • Kommentar von Rene Caduff  (Rene Caduff)
    Der Bericht mit den 30% bringt nichts die EU- Banken trashen heute wieder hoch bis um 3Uhr dann werden sie nervös und die Wallstreet schaut sich die Kurse an um 1530 dann gibt wohl nochmals Sale wie gestern oder Sie halten nach Ihrer beurteilung des USAMarkts. Kreuzfahrtschiffe legten 40-50% seit anfangs August stehen im Hafen "Stop Sell order" ..........etwas teuer diese Woche aber den Banken egal Lach ich möchte in Rente 120 Tage aufs Schiff hatte grosses Intetesse was läuft......