Fusion von Xstrata mit Glencore verschoben

Die beiden Rohstoffriesen brauchen mehr Zeit für ihren Zusammenschluss. Der Grund ist in China und Südafrika zu finden.

Schriftzug Glencore vor Gebäude. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Glencore braucht für den Abschluss der geplanten Übernahme des Bergbaukonzerns Xstrata mehr Zeit. Reuters

Statt Ende Januar soll die Fusion zwischen Glencore und Xstrata bis 15. März abgeschlossen sein.

Als Grund für die Verschiebung nannte Glencore in einer Mitteilung, dass noch die Genehmigung der Behörden in China und Südafrika ausstehe. Der weltgrösste Rohstoffhändler wollte die Milliardenübernahme des Bergbaukonzerns Xstrata ursprünglich noch im Jahr 2012 perfekt machen.

Glencore und Xstrata hatten sich im Februar auf den Zusammenschluss geeinigt. Nach monatelangen Verhandlungen hatten im November die Aktionäre von Xstrata und Glencore der 36 Mrd. Dollar schweren Übernahme zugestimmt. Noch im gleichen Monat hatte die EU-Kommission dem Geschäft ihren Segen erteilt.

Der Rohstoffhändler hat zudem für den 5. März seine vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2012 angekündigt.