Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Amerikanische Feriengäste erholen sich in der Schweiz abspielen. Laufzeit 01:53 Minuten.
Aus Tagesschau vom 05.08.2019.
Inhalt

Gästeboom aus den USA Immer mehr Amerikaner machen Ferien in der Schweiz

Die Schweizer Hotellerie wächst nach dem Rekordjahr 2018 weiter, auch dank mehr US-Touristen.

Die Schweizer Hotellerie jagt den Übernachtungsrekord des Vorjahres, das deuten zumindest die Zahlen des Bundesamts für Statistik für das erste Halbjahr 2019 an. Ganze 18.7 Millionen Übernachtungen verzeichneten Schweizer Hotels zwischen Januar und Juni.

Davon gingen 10.3 Millionen Übernachtungen auf das Konto ausländischer Gäste. Die restlichen 45 Prozent, also 8.4 Millionen, kamen von Schweizern. Nach einem eher verhaltenen Start ins Jahr waren vor allem im Mai und Juni die Hotelbetten sehr gut belegt.

US-Amerikaner holen auf

Besonders die Anzahl Übernachtungen von Gästen aus den Vereinigten Staaten sticht hervor. Dank der 102'000 zusätzlichen Logiernächte sorgen sie für das grösste Plus aller Länder im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018.

Die Schweiz ist bei den Amerikanern im Trend. Das beweist auch ein Blick auf die Statistik, denn die USA belegen unterdessen schon Platz zwei bei den ausländischen Logiernächten – nur Deutschland weist höhere Zahlen auf.

Diese Hierarchie könnte aber in Zukunft auf den Kopf gestellt werden, denn die Übernachtungen deutscher Touristen gingen in den letzten zehn Jahren stark zurück, während bei den US-amerikanischen das Gegenteil zu beobachten ist.

Die Natur zieht die Amerikaner in die Schweiz

Immer mehr Amerikaner bevorzugen gemäss Schweiz Tourismus aktive Ferien, die neben dem schlichten Sightseeing auch Outdoor-Aktivitäten wie Wandern und Radfahren umfassen. Zudem gewannen Flusskreuzfahrten, wie auch in Europa, in den letzten Jahren enorm an Popularität. Die Mehrheit der amerikanischen Besucher reist daher im Sommer in die Schweiz.

Die Schweizer Berge und die Natur gelten als Hauptreisemotive, wie der Tourismus-Monitor 2017, Link öffnet in einem neuen Fenster zeigt. Es erstaunt somit auch nicht, dass die Hälfte der amerikanischen Gäste Wandern als beliebteste Ferientätigkeit in der Schweiz angeben. Luzern, Zürich und Genf mit ihren Seen sowie das gebirgige Berner Oberland gehören zu den meistbesuchten Regionen.

Rosige Aussichten für die Hotellerie

Schweiz Tourismus rechnet auch in den kommenden Jahren mit steigenden Übernachtungszahlen US-amerikanischer Touristen. Die gute wirtschaftliche Lage der USA mit rekordtiefer Arbeitslosigkeit und der starke Dollar sind vielversprechende Zeichen für die nahe Zukunft. Die Chancen stehen also gut, dass das Rekordjahr 2018 übertroffen wird, auch dank der Amerikaner.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.