Zum Inhalt springen

Header

Audio
Was sind die Hotelsterne noch wert?
Aus HeuteMorgen vom 09.07.2018.
abspielen. Laufzeit 02:13 Minuten.
Inhalt

Hotellerie im Dauertest Hotelgäste vergeben ihre «Sternchen» anders

Im Internet-Rating kann Sternenglanz rasch verblassen. Eine Studie legt der Branche einfache, kundennahe Kriterien nahe.

250 Kriterien bestimmen darüber, ob ein Hotel zwei, drei oder mehr Sterne erhält. Je mehr Kriterien erfüllt werden, desto mehr Sterne erhält ein Betrieb. Ein Vier-Sterne Betrieb beispielsweise muss seine Rezeption rund um die Uhr besetzen. In einem Drei-Sterne-Haus muss es eine Schuhputzmaschine haben – oder Bürste und Schuhcreme auf jedem Zimmer.

Sterne sollen nicht ins Leere leuchten

Doch sind solche Kriterien noch zeitgemäss? Auf die Kundenzufriedenheit haben sie nämlich kaum einen Einfluss. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Universität Bern, welche die Online-Bewertungen mit der Sternebewertung von rund 1000 Hotels verglichen hat.

Therese Lehmann von der Forschungsstelle Tourismus an der Uni Bern plädiert deshalb dafür, das System der Sternevergabe zu vereinfachen. «Die Studie hat gezeigt, dass eine gewisse Verschlankung hilfreich wäre. Etwa die Konzentration auf Kernbereiche wie die Ausstattung und die Einrichtung von Badezimmern.»

Das würde den Hoteliers mehr unternehmerische Freiheiten geben, ist die Touristikerin überzeugt. Im Fokus stünde dann weniger die Infrastruktur eines Betriebs, sondern vielmehr das Kundenbedürfnis.

Auf dem «Seitenweg» zum Ziel?

Der für die Vergabe zuständige Verband Hotelleriesuisse reagiert positiv auf diese Vorschläge. Der Verband ist zurzeit ohnehin daran, das System der Sterne-Klassifizierung zu modernisieren, wie Geschäftsleitungsmitglied Thomas Allemann erklärt: «Wir versuchen jetzt einen Seitenweg, indem wir ein Bedürfnis des Gastes festlegen, etwa saubere Schuhe. Uns ist es egal, wie das Problem vom Hotelier gelöst wird. Wichtig ist, dass der Gast saubere Schuhe hat, wenn er das will.»

Kein Schweizer Alleingang möglich

Denkbar wäre nach dem neuen System also auch, dass der Hotelier das Schuheputzen extern erledigen lässt. Hotelleriesuisse kann die Kriterien für die Sterne allerdings nicht im Alleingang ändern. Ausschlaggebend ist nämlich die europäische Vereinigung für Hotelklassifizierung. Und hier ist die Schweiz lediglich eines von 16 Mitgliedern.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Roger Ebischer  (RO.Ebi)
    Die Hotel Sterne sagen leider wirklich nie was über den Service aus.. wenn man in Italien zwei verschiedene 4 Sterne Hotels besucht, kann es vom miesesten Service zum besten Service schwanken und zahlt den gleichen Preis, nur weil beide eine Swimming Pool, 24H Reception ect. haben. Schade eigentlich für die weniger ausgestatteten Hotels, welche aber eine super Service an den Tag legen.
  • Kommentar von Markus Brägger  (Observer)
    Das eine schliesst das andere nicht aus. Auch im Whirlpool des 5Sternehotels mit einem Glas Champagner und leckeren Häppchen lässt sich der Anblick der 1000 Sterne am Nachthimmel erfreuen. Ganz einfach: Jedem das seine.
    1. Antwort von Albert Planta  (Plal)
      Am schönsten und günstigsten ist es im Hotel Mama;-)
  • Kommentar von Klaus Kreuter  (KallePalle)
    Wenn man im Jahr mehr als 120 mal in einem Hotel übernachtet hat, kann man beurteilen. Manches Hotel mit vielen Sternen war nicht überzeugend, der saubere Landgasthof mit freundlichen Menschen war mir immer mehr Wert.