Insolvente Air Berlin Lufthansa soll die grössten Stücke erhalten

Zwar will der Gläubigerausschuss erst am Montag Kandidaten nennen. Insider verraten aber jetzt schon mögliche Käufer.

Air-Berlin-Logo. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Lufthansa soll einen Grossteil der maroden Fluggesellschaft übernehmen. Reuters

  • Die möglichen Käufer von Air Berlin sollen am Montag bekannt gegeben werden.
  • Insider berichten bereits, dass die insolvente Fluggesellschaft zu grossen Teilen an die Lufthansa gehen soll. Für weitere Teile werde mit Easyjet und wahrscheinlich Condor verhandelt.
  • Die Verhandlungen gehen allerdings noch bis 12. Oktober weiter.

Die Vertreter im Gläubigerausschuss hätten die Bieterangebote intensiv erhörtert, teilte das Unternehmen mit. Mit den Kaufinteressenten solle weiter verhandelt werden. Eine Auswahl der Bieter und der Abschluss von Transaktionen sei jedoch abhängig von der Zustimmung des Aufsichtsrates der Air Berlin, der am 25. September beraten und anschliessend über den Stand des Verfahrens informieren werde.

Wie die Agentur Reuters von Insidern erfahren hatte, wurde der Kaufinteressentenkreis bereits eingeschränkt auf die Lufthansa, EasyJet und wahrscheinlich die Thomas-Cook-Tochter Condor. Air Berlin gab dazu keinen Kommentar ab.

Das getrennt laufende Bieterverfahren für die Air Berlin Technik soll noch verlängert werden. Gebote seien bis 6. Oktober möglich, teilte Air Berlin weiter mit.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Was geschieht mit Air Berlin?

    Aus 10vor10 vom 13.9.2017

    Nach zahlreichen Ausfällen konnten Passagiere der Air Berlin an diesem Donnerstag wieder mit der Airline fliegen. Die beschäftigten Piloten fürchten um ihre Einkommen und Arbeitsplätze, wenn Air Berlin wie geplant zerschlagen wird. Und was geschieht mit den Fluggästen und Preisen?