Zum Inhalt springen

Header

Video
Angestellte von Swissport kündigen «Krisen-GAV»
Aus Tagesschau vom 23.06.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 42 Sekunden.
Inhalt

Krisen-GAV gekündigt Swissport-Angestellte drohen mit Kampfmassnahmen

  • Die Angestellten des Bodenabfertigers Swissport haben ihren Gesamtarbeitsvertrag (GAV) auf Ende 2022 gekündigt.
  • Damit ist der erst vor gut einem Jahr ausgehandelte «Krisen-GAV» schon bald wieder Geschichte.

Eine Fortführung des Krisen-GAV sei für die Mitarbeitenden unter den aktuellen Umständen nicht mehr zumutbar, erklärten die Gewerkschaften SEV-GATA, VPOD und KFMV in einem Communiqué. Kampfmassnahmen in den nächsten Wochen für bessere Arbeitsbedingungen werden nicht ausgeschlossen.

«Stimmung ist am Boden»

Die zwei Corona-Jahre hätten viel von den Swissport-Mitarbeitenden abverlangt, schrieben die Gewerkschaften. Im Krisen-GAV hätten die Angestellten Lohneinbussen, längere Arbeitszeiten in Kauf genommen und auf Ferien- und Frei-Tage verzichtet. «Sie machten alles, um Swissport durch die Krise zu bringen.» Die Stimmung beim Bodenpersonal am Flughafen Zürich sei sprichwörtlich am Boden.

Video
Frust bei den Swissport-Angestellten
Aus 10 vor 10 vom 21.06.2022.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 3 Sekunden.

Nun habe der Normalbetrieb wieder Fahrt aufgenommen. Deshalb sei es «höchste Zeit», auch bei den Arbeitsbedingungen zum Normalbetrieb zurückzukehren. Doch nach diversen Verhandlungen sei klar, dass Swissport nicht auf die Forderungen des Personals eingehen wolle.

«Wir wollen mindestens zurück zum GAV19, dem Gesamtarbeitsvertrag, der vor der Krise gegolten hat», sagte Gewerkschaftssekretärin Regula Pauli. Zudem verlange das Bodenpersonal einen Teuerungsausgleich sowie eine Verbesserung bei freien Tagen.

SRF 4 News, 23.06.2022, 10:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von SRF News (SRF)
    Liebe Community, herzlichen Dank für Ihre Inputs zum Thema. Wir schliessen die Kommentare an diesem Punkt. Liebe Grüsse, SRF News.
  • Kommentar von Ueli von Känel  (uvk)
    Die Manager sahnen wie fast immer reichlich ab, die unten müssen schuften wie halbe Sklaven. Das ist die leider immer noch oft hochgelobte neoliberale Wirtschaftsordnung. Reiche bleiben oben, jene unten werden ganz schön nach unten gedrückt. Ich wünschte mir: Erste werden Letzte sein.
  • Kommentar von Georg Müller  (Minielephant)
    Swissport nutz diese Mitarbeitenden schamlos zu einem Tiefstlohn aus. Dass dies endlich korrigiert werden muss, ist zwingend notwendig.