Kursfeuerwerk an Japans Börse

Die Aktienkurse in Tokio haben am Freitag zum Höhenflug angesetzt: Fast sechs Prozent beträgt das Plus. Auslöser waren Äusserungen von EZB-Chef Mario Draghi sowie der anziehende Ölpreis.

Feuerwerk über der Skyline von Tokio Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Börse in Tokio war am Freitag wieder einmal in Festlaune (Archivbild von August 2015). Reuters

Die Börsenkurse schossen gegen Ende des Tages in Tokio regelrecht in die Höhe. Der zuletzt arg gebeutelte Nikkei-Index für 225 führende Werte schloss mit 5,88 Prozent im Plus.

Angeheizt wurde die Partylaune durch Spekulationen, dass die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Geldpolitik eventuell schon im März weiter lockern könnte. Zudem erholten sich die Ölpreise etwas und liegen wieder über 30 Dollar: Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 30.70 Dollar und damit 1.45 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI stieg auf 30.80 Dollar.

Gute Vorgaben für Schweizer Börse

Das waren gute Voraussetzungen für den Schweizer Aktienmarkt: Dieser eröffnete deutlich fester und Stand kurz nach 9 Uhr 1,8 Prozent höher.

Nach einem holprigen Start hatten auch die US-Börsen am Donnerstag wieder zugelegt. Das Plus betrug indessen nur 0,74 Prozent. An der Schweizer Börse betrug der Anstieg 0,86 Prozent.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Neuer Kursrutsch an Chinas Börsen

    Aus Tagesschau vom 7.1.2016

    Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ist die chinesische Börse abgestürzt. Der Aktienindex in Shanghai brach um sieben Prozent ein. Der Crash reisst auch die europäischen Börsen in den Keller. Einschätzungen von Pascal Nufer in Shanghai.