Zum Inhalt springen

Header

Video
Dougans acht Jahre bei der CS
Aus Tagesschau vom 10.03.2015.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 42 Sekunden.
Inhalt

Wirtschaft Licht und Schatten: Das Arbeitszeugnis des CS-Chefs

Brady Dougan tritt von seinem Chefposten bei der Credit Suisse zurück. Seine Amtszeit hatte Licht und Schatten. Eine Einschätzung von Eveline Kobler.

Audio
Der neue Chef bringt ein ganz anderes Profil mit – wie wirkt sich das aus?
aus Rendez-vous vom 10.03.2015.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 40 Sekunden.

Es war im Mai 2007, als Brady Dougan zum CEO der Credit Suisse ernannt wurde. Viel Zeit sich einzuarbeiten hatte der gebürtige Amerikaner nicht, denn kurz nach seinem Amtsantritt machten sich die ersten Vorzeichen der Finanzkrise bemerkbar.

Doch Dougan gelang es, die Credit Suisse relativ schadlos und ohne Staatshilfe durch die Krise zu manövrieren. Der gut vernetze Vollblut-Banker schaffte es immer wieder, internationale Investoren ins Boot zu holen, die das Kapitalpolster der Credit Suisse aufstockten.

Investoren unzufrieden mit Doppelstrategie

Schon früh zog Brady Dougan seine Lehren aus der Krise: Er gelobte, die Investmentbank zu verkleinern. Er wollte besonders riskante Geschäfte stoppen, weil die sich unter den neuen, verschärften regulatorischen Vorgaben schlicht nicht mehr rechneten.

Doch inzwischen ist klar, dass der ehemalige Investment-Banker Dougan sein Investmentbanking nicht allzu radikal verkleinerte. Die Lokalrivalin UBS beispielsweise setzt sehr viel radikaler auf die Karte der Vermögensverwaltung, als das die Credit Suisse unter Brady Dougan tut.

Hier dürfte nun spannend zu sehen sein, ob mit dem Chefwechsel an der Spitze der CS auch ein Strategiewechsel einhergehen wird.

Der Druck der Investoren in diese Richtung dürfte jüngst zugenommen haben – zumal sich die von Dougan verfolgte Strategie, sowohl Vermögensverwaltung als auch Investmentbanking zu betreiben, aus Sicht der Investoren bisher nur ungenügend ausgezahlt hat.

Der Kurs der CS-Aktie jedenfalls entwickelte sich unter Dougans Regie wenig erfolgreich.

Box aufklappen Box zuklappen

Eveline Kobler ist stellvertretende Leiterin der Wirtschaftsredaktion. Seit 2007 beobachtet sie für Radio SRF die Finanzindustrie und berichtet über Bank- und Versicherungsthemen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen