Zum Inhalt springen

Lizenzrechte nicht erhalten? Milliardenklage gegen Spotify

Das Spotify-Logo im Hintergrund, davor hängen Kopfhörer.
Legende: Spotify ist mit einer Milliardenklage konfrontiert. Reuters
  • Der Musik-Streamingdienst Spotify ist in den USA auf über 1,6 Milliarden US-Dollar Schadenersatz verklagt worden.
  • Der US-Musikverlag Wixen Music Publishing beschuldigt Spotify, Lieder von Künstlern unerlaubterweise verwendet zu haben.

Wixen Music Publishing wirft dem schwedischen Unternehmen in der Klage vor einem Bundesgericht in Kalifornien vor, die Lizenzrechte nicht erhalten zu haben. Der Verlag strebt nun eine Unterlassungsverfügung an. Spotify wollte sich nicht dazu äussern.

Spotify konkurriert unter anderem mit Angeboten von Amazon und Apple oder dem deutschen Dienst Soundcloud. Das 2006 gegründete Unternehmen war zuletzt kräftig gewachsen – und wird inzwischen mit mindestens 19 Milliarden Dollar bewertet.

Zum Katalog des Musikverlags Wixen Music Publishing zählen etwa Werke von The Doors oder Tom Petty.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.