Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Valora erzielt grossen Gewinn abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.
Aus Tagesschau vom 28.02.2017.
Inhalt

Brezelkönig wächst Lottofieber verhilft Valora wieder zu Gewinn

  • Valora erzielte im vergangenen Geschäftsjahr einen Gewinn von 63,4 Millionen Franken.
  • 2015 hatte ein Abschreiber aus dem Verkauf der ehemaligen Division Handel zu einem Verlust von 28,8 Millionen geführt.
  • Der Umsatz stieg leicht um 0,8 Prozent auf 2,1 Milliarden Franken.

Für Valora zahlt sich die Übernahme des Westschweizer Kioskbetreibers Naville Retail aus. Zusammen mit der Reorganisation im letzten Jahr ermöglichte diese der Kiosk- und Brezelstandbetreiberin das starke Gewinnplus. Der Betriebsgewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) schnellte gar um fast einen Drittel auf 72,3 Millionen Franken in die Höhe.

Auch Lottofieber beflügelt Gewinn

Zudem profitierte Valora vom Ansturm der Kunden, die den Rekord-Lottojackpot im November und Dezember knacken wollten. Auch Brezelkönig sei gewachsen, wie Valora weiter mitteilt. In Deutschland will der Konzern die Kapazitäten der Brezelbäckerei Ditsch ausbauen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.