Zum Inhalt springen
Inhalt

Nespresso expandiert Westschweizer Kaffeekapseln für Asien

Nestlé ist der Kaffeekapsel-Pionier. Nun will der Konzern in noch unerschlossene Weltgegenden expandieren.

Legende: Audio Kaffeeanbieter setzen Nestlé unter Druck abspielen. Laufzeit 05:25 Minuten.
05:25 min, aus Echo der Zeit vom 28.11.2018.

Frischer Kaffee aus der Kapsel: Mit dieser vor gut 30 Jahren lancierten Idee revolutionierte die Schweizer Nestlé-Tochter Nespresso das weltweite Kaffee-Geschäft nachhaltig. Mittlerweile sind etliche Konzerne auf das Geschäft mit Kapseln aufgesprungen. Und haben Nespresso mit neuen Ideen die Stirn geboten, zum Beispiel in den USA. Der Schweizer Kaffee-Pionier reagiert mit Millionen-Investitionen in Forschung, Entwicklung und Produktion in der Schweiz.

Die Nespresso-Forschung

Der Kolumbianer Alexis Rodriguez begrüsst Journalisten und Gäste aus Wirtschaft und Politik im neuen Forschungs-Zentrum von Nespresso in Romont im Kanton Freiburg. Die Smartphones der Besucherinnen und Besucher stapeln sich vor dem Eingang. Fotos sind hier strengstens verboten. Im licht-durchfluteten Gebäude konzentriert Nespresso seit kurzem die gesamte weltweite Forschung, und entwickelt neue Kaffee-Mischungen, wie der ehemalige Bauer und Kaffee-Experte erklärt. Neue Kaffees werden analysiert, geröstet, kombiniert und von Hand eingekapselt

48 Millionen Franken hat Nespresso in dieses Entwicklungszentrum und in weitere Projekte in Romont investiert. Und für weitere 43 Millionen sollen zwei zusätzliche Produktionsanlagen realisiert werden. Dort will Nespresso-Chef Jean-Marc Duvoisin die neuste Generation von Kapseln – Vertuo – produzieren.

«Diese Kapseln sind für grössere Tassen gedacht. Der Kaffee wird nicht mit Druck extrahiert, sondern mit Zentrifugalkräften», sagt Duvoisin. Die Kapseln seien wichtig, um gross in den amerikanischen Markt einzusteigen, wo dieser Typ Kaffee gefragt sei.

In den USA ein bisschen zu spät gekommen

Mittlerweile seien die USA der zweitwichtigste Markt für Nespresso, mit jährlichen Wachstumsraten von 20 Prozent. Doch der Platzhirsch auf dem US-Markt ist Nestlé-Konkurrent JAB. Die weltweite Nummer zwei im Kaffee-Geschäft hat sich vor drei Jahren den Kaffee-Konzern Keurig einverleibt. Dessen Kaffee-Kapsel-System ist in den USA weit verbreitet.

Doch trotzdem habe Nespresso als Kapsel-Pionierin das Amerika-Geschäft nicht verschlafen, wie Duvoisin sagt. «Aber tatsächlich sind die USA das einzige Land, in welchem ein Konkurrent den Nespresso-Kapseln zuvor gekommen ist. Mit klassischen Kapseln für Espresso hätte Nespresso da nicht landen können.» Mit den neuen Kapseln biete man nun einen Mehrwert. Dafür sei es nie zu spät.

Nun wartet der asiatische Markt

Nespresso will mit dem neuen System aber auch in Asien den Kaffee-Markt erobern, jetzt in Korea, später in China. Die Aufholjagd in den USA dürfte schwierig werden, sagt Analyst Patrik Schwendimann. Er beobachtet für die Zürcher Kantonalbank den Kaffee-Markt. Nestlé werde JAB in den USA nicht mehr vom Thron stossen können.

Aber der Konzern könne aus diesen Erfahrungen lernen, und nun frühzeitig in den asiatischen Markt einsteigen. «Asiaten – vor allem auch die Chinesen – trinken noch sehr wenig Kaffee. Dieser Raum wird das ganz grosse Kaffee-Eldorado für alle Marktteilnehmer. Es ist klar, dass Nestlé mit allen Marken versuchen wird, daran teilzuhaben. Das ergibt sicher Sinn.»

Produktion für die ganze Welt

Das freut die Westschweizer Wirtschaft. In Romont und zwei weiteren Fabriken in Orbe und Avenches werden sämtliche Kaffee-Kapseln für die Kundschaft rund um den Globus hergestellt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von A. Keller (eyko)
    Nespresso will mit dem neuen System in Asien den Kaffee-Markt erobern, jetzt in Korea, später in China. Ob es für alle genügend Kaffee gibt? Kapseln-Exporte: Zu welchem Preis? Billiger als in Europa? Zu hoffen ist, dass Nestlé die Kaffeebauern nicht ausbeutet für ihre Arbeit. Je mehr Nachfrage auf dem Markt nach Kaffee, je mehr muss produziert werden bzw. angebaut werden. Sicherheit für die Kaffeebauern (guter Lohn, Absicherung bei Missernten,Sozialleistungen) müssen gewährleistet werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI (igwena ndlovu)
    Und alsbald kopiert kommt die Kapsel aus Asien in die alte Welt ... billiger, dafuer mit den Traenen der ausgenutzten Menschen gewuerzt... So wie das italienische Tomatenpuree... die Toamte kommt aus China, wird in Italien verarbeitet und ist danach "Made in Italy", weil zwar Frischgemuese etc deklariert sein muss, aber wenn es verarbeitet ist nicht mehr... War dieser Tage zu lesen / sehen info Sendung aus D
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Laura Brunner (bougiebear)
      Man muss einfach auf das IGP Siegel achten, nicht nur bei Tomaten, auch bei der Pasta oder Apfelsaft. Barilla weigert sich z.B. nur italienischen Hartweizen zu verwenden, weil der nordeuropäische/ukrainische... viel billiger ist und so wird gemischt. Man hat als Konsumet die Wahl ob man chinesisches Tomatenmark oder chinesischen Apfelsaft will.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jürg Häusermann (Ebenda)
    Kapselkaffee ist qualitativ nicht besser als anderer Kaffee aber unheimlich teuer und ökologischer Blödsinn. Wo bleibt der Protest der Grünen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Meier (H-M)
      Se gibt auch hier verschiedene herzeer von kapseln und so sind auch die preise! Qualität ist bei niederign konsum besser das das aroma sich nicht verflüchtigt! Ökologisch ist jede tasse kaffee schlecht, egal nach welchem system!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen