Zum Inhalt springen

Header

Video
mRNA-Impfstoff bringt Pfizer hohe Gewinne
Aus 10 vor 10 vom 28.07.2021.
abspielen
Inhalt

Pfizer schreibt hohe Gewinne Impfstoffe sind der neue Goldstandard

Der US-Pharmariese Pfizer rechnet mit viel mehr Impfstoff-Verkäufen als bisher. Und könnte zudem die Preise anheben.

Die Zahlen sind beeindruckend: Pfizer hat den Umsatz im zweiten Quartal fast verdoppelt, den Gewinn gar um fast 60 Prozent gesteigert. Der Absatz des Comirnaty-Impfstoffes, den Pfizer zusammen mit Biontech entwickelt hat, wird heuer noch höher ausfallen als bisher gedacht: Pfizer rechnet damit, dieses Jahr Impfstoffe für fast 34 Milliarden Dollar zu verkaufen. Bislang ging der Konzern von 26 Milliarden Dollar aus. Für ein einzelnes Arzneimittel wäre das so viel wie nie zuvor.

«Ein so erfolgreiches Medikament war noch nie auf dem Markt», sagt Pharma-Experte Michael Nawrath. Die erhöhte Prognose von Pfizer beruht auf derzeit unterzeichneten Lieferverträgen.

Impfstoffpreise könnten steigen

Die mRNA-Impfstoffe gelten laut Michael Nawrath als der neue Goldstandard. Laut ersten Studien wirkt er auch besser gegen mutierte Corona-Varianten als andere Impfstoffe. Ein Goldstandard, den im Westen bislang nur zwei Hersteller erreichen: Pfizer (zusammen mit Biontech) und Moderna. Wenig Konkurrenz heisst wenig Preiskampf. Die Anbieter könnten also höhere Preise durchsetzen, ohne gross befürchten zu müssen, dass Abnehmer auf Konkurrenzprodukte ausweichen.

Video
Aus dem Archiv: So funktioniert eine mRNA-Impfung
Aus SRF News vom 16.11.2020.
abspielen

«Es gibt keine natürliche Konkurrenz am Markt, oder zumindest nur eine sehr benachteiligte Konkurrenz, welche den Goldstandard gefährdet», sagt Experte Nawrath. Deshalb sei es durchaus möglich, dass die Impfstoff-Hersteller den Preis stetig anheben können.

Moderna erwartet weniger Verkäufe

Der Pneumokokken-Impfstoff Prevnar von Pfizer, vor der Corona-Pandemie das umsatzstärkste Vakzin weltweit, brachte dem US-Konzern alleine im vergangenen Jahr einen Umsatz von 5.9 Milliarden Dollar – mehr als jedes andere seiner Produkte.

Der US-Biotechkonzern Moderna, der seine Kapazitäten nicht so schnell ausbauen konnte, prognostiziert bislang einen Umsatz mit seinem Corona-Impfstoff von gut 19 Milliarden Dollar. Johnson & Johnson erwartet 2.5 Milliarden Dollar. Das zeigt, wie hoch die 34 Milliarden Dollar einzuschätzen sind, welche Pfizer für seinen Corona-Impfstoff prognostiziert.

10vor10, 28.07.2021, 21:50 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

37 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.