Zum Inhalt springen

Header

Flugzeug.
Legende: Piloten verdienen bei der Ryanair im Vergleich mit anderen Fluggesellschaften eher wenig. Reuters
Inhalt

Rund 400'000 Kunden betroffen Ryanair weitet Flugstreichungen bis März 2018 aus

  • Der irische Billigflieger Ryanair hat weitere Flugausfälle bis März kommenden Jahres angekündigt.
  • Ab November sind von den neuen Streichungen bis zu 400'000 Kunden betroffen.
  • Im Winterflugplan werden demnach 25 Flugzeuge weniger eingesetzt als bislang vorgesehen.
  • Für die betroffenen Kunden sollen Umbuchungen gefunden werden, oder sie können sich ihre Kosten rückerstatten lassen.

Ryanair kämpft derzeit mit erheblichen Planungsschwierigkeiten und einem Mangel an Reservepiloten. Hintergrund sind Engpässe bei der Ferienplanung. Laut der deutschen Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) leidet Ryanair unter einer hohen personellen Fluktuation, weil die Airline niedrigere Gehälter zahle als die Konkurrenz.

Ryanair hatte bereits vor knapp zwei Wochen bekanntgegeben, dass bis Ende Oktober um die 2100 Flüge ausfallen und damit empörte Reaktionen von Kunden ausgelöst. Von diesen Streichungen waren Flüge ab Basel – dem einzigen Schweizer Flughafen, den Ryanair bedient – nicht betroffen. Ob ab November nun auch Flüge ab Basel ausfallen, ist noch unklar. Das Online-Medienzentrum von Ryanair war am Mittwochnachmittag nicht aufrufbar.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von W. Pip  (W. Pip)
    Wenn aggressiven Lohndrückern die Luft ausgeht, soll mir das recht sein.
  • Kommentar von Manuela Fitzi  (Mano)
    Ich verstehe die Ratio hinter diesem Entscheid nicht. Um Umsatz zu generieren, müssten sie mit den Löhnen kurzfristig hoch...
  • Kommentar von Silvan Karrer  (Kosmopolit)
    Der Begriff "Billigflieger" ist irreführend! Die beiden Britschen Low-Service Airlines verkaufen mit ihren Lockvogel Preisen, den kreativen Zusatzverkäufen nicht nur ihre Kunden sondern auch noch ihre Mittarbeiter für dumm! Es wird Zeit dass hier eine Bereinigung stattfindet!