Zum Inhalt springen

Header

Video
Pensionskassen profitieren vom guten Börsenjahr
Aus Tagesschau vom 30.12.2019.
abspielen
Inhalt

Rund zehn Prozent Rendite An der Börse läuft's rund – davon profitieren die Pensionskassen

  • Die Jahresbilanz an den Börsen sieht für 2019 soweit sehr rosig aus.
  • Pensionskassen erwirtschaften, unter anderem deswegen, dieses Jahr eine Rendite von rund zehn Prozent.
  • Gewerkschaften fordern nun, dass ein Teil der Gewinne an die Versicherten weitergegeben wird.

Anders sieht das Christoph Ryter, Geschäftsleiter der Migros Pensionskasse, einer der grössten Pensionskassen mit über 80'000 Versicherten. Für ihn ist klar, dass nun für die Zukunft gespart werden muss: «Die gute Performance der Pensionskassen ist eine sehr gute Nachricht.» Die Pensionskassen hätten nun die Möglichkeit, Rückstellungen und Reserven zu erhöhen. «Dies ist unter anderem nötig, weil die Menschen immer älter werden.»

Die Renditen sind gut, sie waren gut. Jetzt ist es an der Zeit, dass die Versicherten etwas erhalten.
Autor: Gabriela MediciLeiterin Sozialversicherungen Gewerkschaftsbund

Durchschnittlich haben Pensionskassen einen Deckungsgrad von 117 Prozent. Dies sei ausreichend, so Gabriela Medici, Leiterin Sozialversicherung Gewerkschaftsbund. «Wir sind der Ansicht, dass ein Teil an die Versicherten zurückbezahlt werden muss.»

Dem widerspricht Ryter. Denn obwohl es durchschnittlich sehr gut aussehe, sei die Situation bei den Pensionskassen individuell unterschiedlich. «Der Druck hat zugenommen, das Zinsniveau sinkt seit Jahren.»

Das Ziel ist eine langfristige, stabile Situation. Deshalb ist es wichtig, Rückstellungen und Reserven zu bilden.
Autor: Christoph RyterGeschäftsleiter Migros Pensionskasse

Rechtlich gesehen muss eine Kasse den Versicherten einen Mindestzins von einem Prozent zahlen. Zurzeit geht es den Pensionskassen sehr gut, trotzdem: «Letztes Jahr hat die Hälfte der Pensionskassen nur den Mindestzins von einem Prozent ausbezahlt», so Gabriela Medici.

Video
Gabriela Medici über die Rendite der Pensionskassen
Aus News-Clip vom 12.12.2019.
abspielen

Einig sind sich alle: Die finanzielle Stabilität der Pensionskassen muss gewährleistet werden. Doch das Vorgehen der Pensionskassen stösst nicht bei allen auf Verständnis: «Wir hören viel Skepsis. Wieso sinken die Renten, aber die Beiträge steigen? Und doch machen die Kassen offenbar immer wieder gute Renditen. Das ist für viele nicht verständlich», sagt Gabriela Medici.

Video
Christoph Ryter über die Rendite der Pensionskassen
Aus News-Clip vom 12.12.2019.
abspielen

Dem widerspricht Christoph Ryter nicht: «Die finanzielle Lage der Kassen ist natürlich unterschiedlich. Es dürfte Kassen geben, wo es möglich ist, auch das Altersguthaben der aktiven Versicherten besser zu verzinsen als zum gesetzlich vorgeschriebenen Mindestzins von einem Prozent.»

Ob das Geld wie vom Gewerkschaftsbund gefordert an die Versicherten ausbezahlt wird oder ob man für die Zukunft spart, wird sich zeigen. Die einzelnen Kassen entscheiden in diesen Wochen, was mit dem Geld passieren soll.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kurt Häfliger  (kurto1956)
    Weshalb wohl greifen unsere Politiker/-innen diesen Missstand nicht auf? Richtig, zuviele profitieren davon, die Kassenmanager/-innen von 1650!!! an der Zahl verdienen prächtig und wir erhalten von UNSEREM Geld immer weniger! Wie lange noch lässt sich dies das CH-er Volk eigentlich noch gefallen!?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Es ist schon erstaunlich, es waren 2, glaube ich sehr gut Jahre, zuvor ein paar schlechtere, bis vor 10 Jahre fast nur gute PK Jahre. Die PKs sagen wenns schlecht läuft, Zins reduzieren wenns gut läuft nun Rückstellungen. Der Inhaber dieser Vermögen, wir die Bevölkerung, wird beschissen. Die VR, CEO der PK und die PKs schöpfen mehr ab als ihnen zusteht. Es wir an der Zeit sich zu mässigen,VR und CEO Gehälter und Admin Abgaben zu kürzen und dem Arbeitenden das ihnen Zustehende zukommen zu lassen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Achim Frill  (Afri)
    Die Strippenzieher werden immer irgendwelche Argumentationen finden, wie sie uns das uns zustehende Geld vorenthalten können. Während ihnen die Scheine nur so aus ihren fetten Taschen quellen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen