Zum Inhalt springen

Sanktionen gegen Vekselberg Ist auch Sulzer betroffen?

Die von den USA verhängten Sanktionen gegen Viktor Vekselberg sorgen für Unruhe bei seinen Schweizer Konzernen – ob sie künftig Probleme in den USA bekommen, weiss momentan niemand.

Legende: Video Sanktionen gegen Viktor Vekselberg sorgen für Unruhe abspielen. Laufzeit 01:05 Minuten.
Aus Tagesschau vom 08.04.2018.

Es ist ein strenges Wochenende für die Hausjuristen von Sulzer, OC Oerlikon und der Stahlfirma Schmolz und Birkenbach: Ihr Grossaktionär Victor Vekselberg wird seit Freitag von den USA sanktioniert. Was das für ihre Firmen heisst, versuchen die Juristen der Schweizer Traditionsfirmen herauszufinden.

Nun wird bekannt: In ihrer Not haben sich die Konzerne auch an das Staatssekretariat für Wirtschaft Seco gewandt. Gegenüber der «Tageschau» schreibt das Seco, dass indirekte Auswirkungen auf die Schweizer Firmen nicht ausgeschlossen werden können.

«Die Schweizer Behörden sind darum bemüht, ungewollte Auswirkungen der US-Sanktionen zu vermeiden und betroffene Schweizer Firmen zu unterstützen. Sie stehen im Kontakt mit den zuständigen US-Behörden», schreibt ein Seco-Sprecher.

Vekelsberg
Legende: Vekselberg gilt als Russlands neuntreichster Geschäftsmann. Keystone

Vekselbergs Holding auf der Liste – Schweizer Beteiligungen nicht

Der russische Multimilliardär Victor Vekselberg wurde zusammen mit anderen russischen Oligarchen, die Präsident Putin nahestehen, mit Sanktionen belegt. Auf der Sanktionsliste wird seine Renova Holding aufgeführt. Die Schweizer Firmen finden sich jedoch nicht auf der Sanktionsliste.

Viktor Vekselbergs Vermögen wird von «Forbes» auf 44 Milliarden Dollar geschätzt, er ist einer der 50 Reichsten Menschen der Welt. Sein Wohnsitz liegt im Kanton Zug.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.