Schweizer Wirtschaft bleibt auf Wachstumskurs

Der private Konsum hat einmal mehr das Wirtschaftswachstum angetrieben. Im zweiten Quartal 2013 stieg das Bruttoinlandprodukt im Vergleich zum ersten Quartal um 0,5 Prozent.

Video «Schweizer Wirtschaft auf Wachstumskurs» abspielen

Schweizer Wirtschaft auf Wachstumskurs

0:54 min, aus Tagesschau am Mittag vom 3.9.2013
Zusatzinhalt überspringen

Mehr Menschen – mehr Konsum

Das Wirtschaftswachstum in der Schweiz wird laut Seco auch vom Bevölkerungswachstum beflügelt. Seit 2007 ist die Bevölkerung angewachsen und hat damit die Konsumausgaben und die Bauausgaben steigen lassen.

Der private Konsum (+0,7 Prozent) hat auch im zweiten Quartal 2013 die Schweizer Wirtschaft wachsen lassen. Im Vergleich zum ersten Quartal stieg das Bruttoinlandprodukt (BIP) um 0,5 Prozent. Dies teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) mit.

Zum Wirtschaftswachstum trugen auch die Ausrüstungsinvestitionen bei (+2,9 Prozent). Sie hatten sich nach einer Schwächeperiode von mehreren Quartalen erstmals wieder positiv entwickelt. Die Bauinvestitionen bildeten sich hingegen leicht zurück.

Negative Impulse zur BIP-Entwicklung lieferte auch die Handelsbilanz mit Waren. Dort stand einem Rückgang der Exporte eine Zunahme der Importe gegenüber. Die Warenexporte gingen um 0,9 Prozent zurück, während die Warenimporte um 1,4 Prozent stiegen.