Zum Inhalt springen
Inhalt

Schwieriges Umfeld Post-Gewinn bricht ein

  • Die Post hat im ersten Halbjahr 2018 deutlich weniger verdient als noch im Vorjahreshalbjahr.
  • Der Gewinn ist von 385 Millionen auf 218 Millionen Franken gesunken.
  • Schuld ist die schwierige Situation bei der Postfinance.
  • Auch die Rückerstattungen der erschlichenen Subventionen bei Postauto schmerzen.
Das Tiefzinsumfeld macht der Post zu schaffen.
Legende: Das Tiefzinsumfeld macht der Post zu schaffen. Keystone

Im aktuellen Marktumfeld mit tiefen, teilweise negativen Zinsen brächen Postfinance im Zinsgeschäft die Erträge weg. Und das Kreditverbot verunmögliche Postfinance eine Stabilisierung der Zinsmarge.

Die Post begrüsst deshalb den Richtungsentscheid des Bundesrats, das Kreditvergabeverbot für Postfinance aufzuheben. Das Betriebsergebnis der Postfinance sank um 247 Millionen Franken.

Subventionsrückzahlungen in Millionenhöhe

Auch die unrechtmässig bezogenen Subventionen bei Postauto schlagen auf das Halbjahresergebnis. Insgesamt muss die Post 205 Millionen Franken zurückzahlen, 26 Millionen belasten das jüngste Halbjahresergebnis.

Neben dem Einbruch der Postfinance lief auch der Postautobetrieb schlechter. Immerhin: Im Briefgeschäft konnte die Post das Betriebsergebnis etwas steigern – trotz sinkenden Briefmengen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Kaiser (Klarsicht)
    Dort wo der Steuerzahler die Last zu tragen hat -dort wird bei den Staatbetriebs - Verantwortlichen mit der grossen Kelle angerührt . Wo sind die Bonis die unrechtmässig an diese aus bezahlt wurden ? Warum dürfen diese Prämien einbehalten werden von denen die das Recht gebrochen haben ? Diese Antwort bleibt wie immer wenn kollektiv geschwindelt wurde aussen vor . Es sind ja nur Steuergelder die der Büezer so oder so abgeben muss - diese Gelder fehlen dann  hier und dort wo es dringlicher wäre !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Kaiser (Klarsicht)
    Dort wo der Steuerzahler die Last zu tragen hat -dort wird bei den Staatbetriebs - Verantwortlichen mit der grossen Kelle angerührt . Wo sind die Bonis die unrechtmässig an diese aus bezahlt wurden ? Warum dürfen diese Prämien einbehalten werden von denen die das Recht gebrochen haben ? Diese Antwort bleibt wie immer wenn kollektiv geschwindelt wurde aussen vor . Es sind ja nur Steuergelder die der Büezer so oder so abgeben muss - diese Gelder fehlen dann hier und dort wo es dringlicher wäre !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von W. Pip (W. Pip)
    Einmal mehr: ein Staatsbetrieb braucht keine Gewinne machen. Staatliche Infrastrukturen werden durch Steuern bezahlt. Steuern müssen die Kosten decken. Womit wir beim Thema gerechte Steuern für die obesten 10% wären...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen