Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

«House of Cards» und Co. Serien-Fans können Netflix jetzt auch im Ausland nutzen

Abonnenten können in Zukunft in den Ferien oder auf Reisen im EU-Ausland ihren Netflix-Zugang ohne Einschränkung nutzen.

  • In Zukunft können Fans ihr Filme, Fernsehserien oder Sportübertragungen auf Netflix oder Sky Go über ihre abonnierten Streamingdienste auch im europäischen Ausland schauen. Das Europäische Parlament hat eine entsprechende Verordnung verabschiedet.
  • Die Neuregelung erlaubt es den Streaming-Kunden, in den Ferien oder bei einem Aufenthalt im EU-Ausland ihr bezahltes Abonnement ohne Einschränkung zu nutzen.
  • Bislang verhinderte in der Regel das sogenannte Geoblocking – also die beschränkten Lizenzrechte in einzelnen Ländern – die Nutzung der im Heimatland abonnierten Internetdienste.

Die neue EU-Verordnung gilt zwar lediglich für kostenpflichtige Abonnemente, dürfte aber auch Auswirkungen auf Gratis-Angebote haben: Fernsehsendern mit Online-Mediatheken steht es demnach frei, ihre Archivauswahl den Konsumenten im Ausland ebenfalls zugänglich zu machen.

Passus mit Missbrauchsschutz eingebaut

Der Kompromiss, auf den sich die Unterhändler der EU-Kommission, der EU-Mitgliedstaaten und des Europäischen Parlaments nach langen Verhandlungen im Februar geeinigt hatten, sieht auch einen Kontrollmechanismus vor. Zur Vermeidung von Missbrauch könnten beispielsweise Bezahl- und Steuerdaten, Post- und IP-Adresse benutzt werden.

Anbieter können dabei zwei von zehn Prüfkriterien wählen, um eine übermässige Nutzung ihrer Dienste durch die Kunden zu verhindern. Damit soll ausgeschlossen werden, dass Konsumenten in einem EU-Land mit niedrigeren Preisen ein Abonnement bezahlen, den Dienst aber in ihrem Heimatland nutzen. Eine zeitliche Einschränkung für die zulässige Auslandsnutzung ist in der Verordnung jedoch nicht enthalten.

Die neue Regelung tritt neun Monate nach Veröffentlichung im Europäischen Amtsblatt in Kraft – also zu Beginn von 2018.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Joel Busch  (Joel)
    Ich weiss nicht ob mein erster Kommentar nicht richtig versandt wurde. Also nochmal: Geoblocking ist der Vorgang des Blockierens von Zugriff auf eine Ressource im Internet basierend auf der ungefähren geographischen Lage des Anfragenden gemessen an seiner IP-Adresse. Die verwirrende Lizenzsituation für internationale Distributionsrechte von Medien ist nur der Grund und Auslöser wegen dem Plattformbetreiber Geoblocking nutzen. Verboten wird das Geoblocking, das Lizenzchaos bleibt unverändert.
  • Kommentar von Joel Busch  (Joel)
    Und hier ist noch der Link zum EU Verordnungsentwurf, der wiedereinmal nicht im Artikel verlinkt ist: http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?type=REPORT&reference=A8-2016-0378&language=DE
  • Kommentar von Jens Mueller  (Jens Mueller)
    Benütze für netflix sowieso ein VPN Netzwerk und daher meint Netflix sowieso ich sei in den USA zuhause und komme somit in den Genuss von Filmen und Serien die es bei Netflix Schweiz nicht gibt.
    1. Antwort von Michel Koller  (Mica)
      Aber dann jammern, wenn man gesperrt wird oder die Qualität sinkt.