Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Stärker als gedacht Schweizer Wirtschaft brummt

  • Das Konjunkturforschungsinstitut BAK Economics korrigiert die Prognose für das Wachstum des Bruttoinlandprodukts (BIP) für dieses Jahr nach oben.
  • Für 2018 erwartet das Institut neu ein Wachstum von drei Prozent. Bisher lag die Prognose bei 2,3 Prozent.
  • Eine solche Dynamik hat es in der Schweiz seit über zehn Jahren nicht mehr gegeben.

Gründe für die positive Entwicklung des BIP sind gemäss den Ökonomen die starke Auslandsnachfrage und der wieder günstigere Frankenkurs. Davon profitiert besonders die Industrie. Zudem stärken die sinkenden Arbeitslosenzahlen den privaten Konsum.

Positiv haben auch die Fussball-WM und die Olympischen Winterspiele gewirkt. Durch Lizenzeinnahmen sorgten die sportlichen Grossanlässe für einen positiven BIP-Effekt von knapp 0,3 Prozentpunkten.

Für eine Überhitzung gibt es bislang trotz starkem Wachstum keine Anzeichen. Die Experten erwarten weder kräftig steigende Löhne, noch einen Preis- oder Zinsanstieg.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Leu  (tleu)
    Das ist nur die halbe "Wahrheit"! Im BIP ist beispielsweise der Landverschleiss durch Bodenversiegelung und der daraus folgende rapide Rückgang der Biodiversität, da auf den verbleibenden Böden Intensivlandwirtschaft betrieben werden muss, nicht negativ eingerechnet, sondern positiv als Boom der Baubranche. Aber wen stört's, betrifft ja die nächste Generation und die wird im BIP nicht abgebildet.
  • Kommentar von Marianne Känzig  (Marianne Känzig)
    Die Wirtschaft brummt, die AHV muss saniert werden und bei der PK wird der Zinssatz weiter gesenkt. Super! Ich bin begeistert.
  • Kommentar von Peter Uma  (PumaAG)
    Ja, den wenigen (Grossaktionäre, Firmenbosse usw.) geht es besser. Also ich habe seit fast 10 Jahren keine Lohnerhöhung erhalten.