Zum Inhalt springen

Header

NIck und Nayla Hayek.
Legende: Das Uhrengeschäft der Geschwister Nick und Nayla Hayek floriert: Für das Jahr 2012 betrug der Gewinn 1,6 Mrd. Franken. Keystone
Inhalt

Wirtschaft Swatch-Aktionäre stehen hinter ihrer Führung

Ein deutliches Ja zu allen Anträgen: Die Aktionäre des Berner Uhrenkonzerns Swatch haben an der Generalversammlung sämtliche Eingaben des Verwaltungsrates durchgewunken. Auch die umstrittenen.

Am Ende einer reibungslosen Generalversammlung (GV) bedankte sich Swatch-Präsidentin Nayla Hayek für die Treue der Aktionäre. Die grosse Schar an Medienvertretern habe wohl geglaubt, dass sich die Beteiligten in der Frage der Verwaltungsrats-Wahl die Köpfe einschlagen würden, sagte Hayek.

Hayeks Doppelfunktion in der Kritik

Im Vorfeld der GV hatten sich verschiedene Aktionärsvertreter, etwa die Schweizer Anlagestiftung Ethos oder der US-Stimmrechtsberater ISS, kritisch über das Wahlprozedere geäussert. Sie empfahlen den Aktionären, den Verwaltungsrat nicht wiederzuwählen.

Reelle Erfolgschancen hatte das Anliegen aber von vorneherein nicht. Denn die Aktionäre rund um die Hayek-Familie halten 48 Prozent der Stimmen.

Nichtsdestotrotz: die Aktionärs-Vertreter störten sich daran, dass der Verwaltungsrat als Ganzes gewählt werden musste. Dabei war ihnen auch die Doppelfunktion von Nick Hayek als Konzernchef und Verwaltungsrats-Mitglied ein Dorn im Auge.

Abstimmungsresultat bleibt geheim

Die Swatch-Verwaltungsräte werden alle gemeinsam für drei Jahre gewählt. Damit ist Swatch eines der letzten Unternehmen mit Blockwahl, was etwa die Ethos-Anlagestiftung bemängelte. Swatch solle zur Einzelwahl für ein Jahr übergehen, forderten die Aktionäre. Auf den entsprechender Antrag eines Aktionärs ging der Verwaltungsrat aber nicht ein.

Einen Mangel an Transparenz ortete Ethos zudem bei den Entschädigungen. Eine konsultative Abstimmung über die Bezüge findet anders als bei allen anderen Firmen im Swiss Market Index bei Swatch nicht statt.

An der Versammlung waren 2657 Aktionäre anwesend. Ein detailliertes Abstimmungsresultat wurde nicht veröffentlicht.

Video
Unruhe vor Swatch- GV
Aus Tagesschau vom 29.05.2013.
abspielen

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von T. Bischofberger , Brugg
    das Enfant terrible schlägt wieder um sich. Ein grosser Junge im grossen, eigenen Spielwarengeschäft und alle finden es toll................ Unglaublich in der heutigen Zeit.
    1. Antwort von Harald Girschweiler , 9500 Wil SG
      @T. Bischofberger: N. Heyek ist einer der besten Manager in der CH die wir haben. Ohne seine Familie gäbe es heute keine Uhrenindustrie in unserem Lande mehr. Welchen Leistungsausweis bringen Sie mit?
    2. Antwort von T. Bischofberger , Brugg
      Noch leben wir in einer freien Demokratie, da brauche ich für solche Äusserungen keinen Leistungsausweis. Sein Vater hat bekanntlicherweise genügend Leute über den Tisch gezogen, soviel zu seinem Leistungsausweis. Und ich hatte leider nicht das Vergnügen als Student in einer Penthousewohnung zu wohnen und an der Sarbonne zu studieren.......
    3. Antwort von A. Studer , Lausanne
      @T. Bischofberger, Brugg: ..achten Sie auf Ihre Gesundheit, zuviel Neid macht krank machen...
    4. Antwort von T. Bischofberger , Brugg
      mir geht es sehr gut aber danke, dass Sie so offen über Ihre Erfahrungen sprechen...................
    5. Antwort von Harald Girschweiler , 9500 Wil SG
      @T. Bischofberger: Sie haben recht, für Ihren Kommentar braucht es tatsächlich keinen Leistungsausweis, denn er spricht für sich selbst. Wenn die Familie Heyek Leute oder Firmen über den Tisch gezogen haben sollte, wie Sie es ausdrücken, weshalb gab es nie eine Strafanzeige, resp. Prozess???