Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Unerlaubte Daten Millionen-Strafe für Google und Amazon in Frankreich

  • Die US-Internetriesen Google und Amazon sollen in Frankreich wegen Verstössen gegen Gesetzesregeln für Cookies Millionenbussen zahlen.
  • Google werde mit 100 Millionen Euro bestraft, Amazon mit 35 Millionen Euro, teilt die französische Datenschutzbehörde mit.

Die Aufseher werfen den Internetseiten Google.fr und Amazon.fr vor, dass ihre Nutzer automatisch Cookies auf ihren Computern erhalten. «Mehrere dieser Cookies hatten Werbezwecke», berichtete die Behörde.

Datensammlung für Werbezwecke

Die von der Regulierungsbehörde festgestellten Verstösse «verletzen die Privatsphäre der Internetnutzer in ihrem täglichen digitalen Leben», da sie «es erlauben, ohne ihre Zustimmung eine Menge Informationen über Einzelpersonen zu sammeln, um ihnen dann gezielte Werbung anbieten zu können», so die Datenschutzbehörde.

Es ist die höchste Busse, die die französische Datenschutzbehörde bisher ausgesprochen hat.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Müller  (Krötenprinz)
    "Daten sind das Gold von morgen." Eigentlich schon von heute. So sind diese "Datenabsauger" (Gründer von Amazon, Google, Facebook, Microsoft, etc.) die reichsten Menschen der Welt mit unvorstellbar grossen Vermögen. Die Daten werden meistens mit einem unerlaubten Eingriff in die Persönlichkeitsrechte der Nutzer via Cookies gestohlen oder mit Almosen erworben. Die Strafen gegen solche Verhaltensweisen müssen härter sein: die Verstaatlichung der Konzerne oder eine Besteuerung von 90 Prozent.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alois Keller  (eyko)
    Gut gemacht Frankreich. Welche anderen Staaten haben noch den Mut dazu diese beiden Riesen zu verklagen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Matt Frei  (sense against mainstream)
    Dank Google haben wir heute Möglichkeiten von denen wir alle auch nur träumen konnten. Alle Information überall und jetzt. Wenn ich in meinem Leben eine Frage habe - Google!
    Das Cookies dazu gehören, damit die Computer überhaupt kommunizieren können ist doch schon seit den Anfängen in den 80ern klar. Wenn ich die Lampe anschalte kostet das Strom. Wieso überall immer mehr Warnhinweise für mündige Bürger?
    Natürlich eine super Einnahmequelle für den innovationslosen französischen Beamtenstaat!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen