Zum Inhalt springen

Header

Ein alter Mann ächzt eine Steigung hoch
Legende: Der Weg zur finanziellen Vorsorge im Alter führt neu auch über das Smartphone. Keystone
Inhalt

Vereinfachtes Investieren Mittels einer App fürs Alter vorsorgen

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine kostengünstige Anwendung für Smartphones erleichtert Kunden das Sparen mittels der Säule 3a.
  • Damit wächst die Konkurrenz auf dem Säule-3a-Markt.
  • Dies wird Auswirkungen auf die Preise traditioneller Anbieter haben.

Wer Geld fürs Alter sparen will, kann in die Säule 3a einzahlen. Um die Möglichkeit, dieses 3a-Geld nicht einfach in bar auf einem Konto zu deponieren, sondern in Aktien anzulegen, gibt es nun eine App.

Anlage ohne Bankberater

Was bei traditionellen Banken meist Tage braucht, schafft die neue 3a-App mit dem Namen Viac in weniger als zehn Minuten: Schon ist das Konto eröffnet und das Geld kann in Aktien angelegt werden.

Lanciert haben die App drei Jungbanker. Einer davon ist der 30-jährige Daniel Peter: «Es braucht kein Papier und auch keinen Bankberater mehr. Man muss nicht mehr aus dem Haus, um eine 3. Säule abzuschliessen.»

Die 3a-App boomt denn auch bereits, gerade unter jungen Menschen. Seit Ende November haben über 1200 Kundinnen und Kunden gut 10 Millionen Franken einbezahlt. Schon ab einem Franken ist man dabei.

Grosses Interesse der Konkurrenz

Wen wundert's, dass bei den Jungunternehmern nun auch Gross- und Kantonalbanken anklopfen: «Das Interesse ist nicht nur von den Kunden sehr gross. Auch die Konkurrenz wollte uns sehr schnell kennenlernen und den Ansatz dahinter verstehen.»

Bis jetzt gab es in der 3. Säule keine App-Lösung. Die Anbieter verdienen an ihren traditionellen Produkten gut. Nun aber dürfte die neue Anwendung via Smartphone die Konkurrenz unter Druck setzen. Die Fintec-Lösung ist fast dreimal so günstig wie das, was Kunden sonst im Schnitt zahlen, wenn sie in der Säule 3a auf Aktien setzen wollen. Tiefe Gebühren sind wichtig: So können dreimal tiefere Gebühren Zehntausende von Franken mehr Kapital im Alter ergeben.

Private Vorsorge wird wichtiger

Eine günstige und simple Säule 3a zu haben, war auch die Motivation der drei Jungbanker, ihre gut bezahlten Stellen bei Banken aufzugeben. «Finanzielle Altersvorsorge ist ein Thema, das unsexy ist. Mit dieser App haben wir versucht, es ansprechend zu verpacken», sagt Initiant Daniel Peter. Ums Geld gehe es ihnen nicht. Die drei sind überzeugt, dass die private Vorsorge für ihre eigene Generation immer wichtiger wird.

Was sind die Vorteile für die Kunden?

«Die App hat vor allem Erfolg, weil sie günstiger als herkömmliche Anlagemöglichkeiten ist. Zudem ist sie benutzerfreundlich und einfach zu bedienen», sagt Anlageexperte Florian Schubiger von der Firma VermögensPartner. Das Produkt werde in den nächsten paar Jahren aber ein Nischenangebot bleiben. Doch: «Der Säule 3a-Markt ist riesig. Bis jetzt war der Konkurrenzdruck gering. Mit dieser App hat sich das geändert.»

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von R. Kiener  (Eidgenosse)
    Bravo Jungbanker, mal etwas Positives ! Es gibt aber noch viel bessere Möglichkeiten sein Geld zu vermehren, jedenfalls wären mir Investitionen in Aktien zu unsicher. Eine "nur" so schwache Rendite von vielleicht mal 6% ? Was es aber für Otto - Normalbürger braucht sind Renditen von 70 - 85% und solche Möglichkeiten gibt es zum Glück bereits auch schon ein paar Jahre, man muss Sie, wie ich nur finden !
    1. Antwort von Urs Dupont  (udupont)
      Klar, die gibt es, z.B. Bitcoins und andere Investionen in heisse Luft. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit führen aber solche todsicheren Investitonen mit Superrenditen über kurz oder lang (das weiss man nie so genau) für die meisten in den Totalverlust. Aber sicher eine gute Alternative zur Landeslotterie und Roulette spielen ....
    2. Antwort von Olivier Wyss  (owy)
      Renditen von 70-85%??? Das können entweder nur hochkriminelle, menschenverachtende Institutionen sein, oder aber ganz einfach: Lug & Trug.
  • Kommentar von Urs Dupont  (udupont)
    So ein Schwachsinn ... wie wenn das 3a Sparen von einer App abhängen würde !!!
  • Kommentar von Charles Halbeisen  (ch)
    noch besser du investierst deinen sparbazen bei der lotterie
    1. Antwort von Urs Dupont  (udupont)
      ... oder in Bitcoins, dann bist Du das Geld bis Du alt bist mit absoluter Sicherheit los!