Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Video-Highlights vom SEF Zweckoptimismus am Swiss Economic Forum?

  • Die 21. Ausgabe des SEF stand unter dem Motto «Yes! - The Optimist Code».
  • «Ich hatte einige Mühe, mich auf das Motto einzustimmen«, gestand etwa Bundespräsident Ueli Maurer. In der Regel sei für ihn als Vorsteher des Finanzdepartements und als Vater von sechs Kindern Nein-Sagen etwas Positives. Persönlich sei er aber ein Optimist.
  • Positive Stimmung verbreitete etwa der italienische Ex-Premierminister Matteo Renzi mit seinen Bemerkungen. «Italien ist ein gutes Auto - aber mit einem schlechten Fahrer.»
  • Und wer wissen will, was es zum Glücklichsein braucht, dem kann der Glücksforscher Tal Ben-Shahar sicher auf die Sprünge helfen.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von m. mitulla  (m.mitulla)
    In Zeiten, in denen unliebsame Politiker in Fallen gelockt werden, um später mit maximaler Wirkung zum richtigen Zeitpunkt veröffentlicht zu werden, sollte den "Eliten" das Lachen im Halse steckenbleiben. Da wird die gesamte Regierung in einem mitteleuropäischen Staat destabilisiert - und niemand regt sich darüber auf, denn es waren ja "NUR POPULISTEN". Wer weiter denkt, kann sich vielleicht vorstellen, dass mit der Legitimierung solcher Methoden auch "die Guten" einmal getroffen werden könnten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Paul Schoenenberger  (Beaumont)
    Das Economic Forum kann wohl fuer die ominoesen 1% Gluecksmomente generiere. Aber seit die Welt weiss dass der innere Kreis der Bilderberger (Familien der allergroessten Finanzkonglomerate und hoechsten amerikanischen Politikern) die westliche Welt steuern, scheint das Glueck den meisten Erdenbuergern abhanden gekommen zu sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Kaiser  (Klarsicht)
    Glücksforscher Tal Ben-Shahar, mag für die Leute recht haben, die seinen IQ besitzen. Für den grössten Teil der Menschheit, ist das Leben mit wenigen Glücksmomenten bestückt. Über Glück haben sich die grössten Geister schon gestritten, ich mag mich in meiner frühen Jugendzeit erinnern , wie zufrieden ich war, mit zwei drei Schulfreunden am Ufer eines Baggersee, beim Sonnenuntergang an einem kleinen Feuer zu sitzen und die gefangenen Kleinfische zu grillen. Diese Zufriedenheit war Glück.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen