Zum Inhalt springen

Header

Audio
Holcim zieht sich aus Russland zurück
Aus Echo der Zeit vom 29.03.2022.
abspielen. Laufzeit 5 Minuten 6 Sekunden.
Inhalt

Wegen Ukraine-Krieg Holcim beendet Geschäfte in Russland

Der Zementkoloss will alle russischen Aktivitäten verkaufen. Schon bald dürften weitere internationale Konzerne folgen.

Der Zementkonzern Holcim will sich ganz aus Russland zurückziehen. Es geht dabei um drei Zementwerke mit insgesamt gut 1000 Angestellten in Russland.

Für Holcim ist das Russland-Geschäft zwar schon fast vernachlässigbar klein, trug es bislang doch nicht einmal ein Prozent zum Konzernumsatz bei. Dennoch ist der Entscheid der Konzernspitze bemerkenswert.

Andere sistieren Geschäfte bloss

Während die meisten anderen Grosskonzerne bisher lediglich angekündigt haben, ihre Geschäfte in Russland zu reduzieren oder zu sistieren, wollen bislang nur wenige internationale Konzerne ganz aus dem Russland-Geschäft aussteigen.

Neben Holcim sind das beispielsweise die beiden Bier-Kolosse Carlsberg und Heineken, wie am Montag bekannt wurde.

Wer kauft Holcim das Geschäft ab?

Hocim will, dass die Zementwerke in Russland weiterbetrieben werden – aber mit einem neuen Besitzer. Dieser muss allerdings noch gefunden werden, Holcim beginnt erst jetzt mit der Suche.

Und einem Verkauf müssten dann auch die russischen Behörden noch zustimmen. Wann und zu welchem Preis Holcim seine drei Werke abstossen kann, ist noch völlig offen. Der Konzern hält sich auf Anfrage bezüglich Zeithorizont und möglichen finanziellen Folgen bedeckt.

Immer mehr Konzerne verlassen Russland

Auch wenn die Zementwerke weiterlaufen sollen, dürfte die russische Regierung wenig erfreut sein ob der Meldung, dass sich mit Holcim einer der weltweit grössten Zementproduzenten abwendet.

Die Liste von Unternehmen, die ihre Aktivitäten vor Ort sistieren oder ganz einstellen, wird von Tag zu Tag länger. Und mit ihnen wächst auch die Liste der Angestellten in Russland, die plötzlich um ihren Job, ihr Einkommen, ihre Lebensgrundlage bangen müssen.

SRF 4 News, Echo der Zeit vom 29.3.2022, 18:00 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen