Zum Inhalt springen

Header

Portraitfoto Viktor Vekselberg
Legende: Viktor Vekselberg verdoppelte beinahe seine Beteiligung an Züblin. Reuters
Inhalt

Wirtschaft Züblin-CEO tritt nach Vekselberg-Übernahme zurück

Der hierzulande bekannte russische Geschäftsmann Viktor Vekselberg hat Aktien des Schweizer Immobilienunternehmens Züblin gekauft. Nun besitzt er rund ein Drittel der Anteile. Das Management von Züblin hat bereits reagiert -– mit Rücktritten.

Viktor Vekselberg hat mit seiner Beteiligungsgesellschaft Lamesa Züblin-Aktien gekauft. Mit einer Beteiligung von 33 Prozent ist der Milliardär nun grösster Anteilseigner.

Vekselberg fordert einen Strategiewechsel bei Züblin – und will den Verwaltungsrat auswechseln. Neuer Präsident soll Vekselbergs Vertrauensmann Iosif Bakaleynik werden.

Freude bei den Anlegern

Die Züblin-Spitze reagierte prompt: Verwaltungsratschef Pierre Rossier tritt zurück, auch CEO Bruno Schefer wird Ende Juli gehen.

Die Anleger hingegen freuten sich. Die Züblin-Aktien schossen um 13 Prozent hoch. Seit Jahren schreibt Züblin rote Zahlen.

Das Unbehagen gegenüber Vekselberg

Wenn Vekselberg investiert, löst das Unruhe aus. Das war auch im Herbst an der GV von Schmolz & Bickenbach zu spüren. Alice Chalupny, Wirtschaftschefin der Sonntagszeitung, hat ein Buch über Vekselberg geschrieben. Einschätzungen von Chalupny.

Wer ist Vekselberg?

Box aufklappen Box zuklappen

Viktor Vekselberg ist ein ukrainischer Oligarch mit einem geschätzten Vermögen von rund 15 Milliarden US-Dollar. Er ist Gründer und Eigentümer der Renova-Gruppe. Vekselberg ist massgeblich an den Schweizer Industriekonzernen Sulzer und Oerlikon sowie am Stahlhersteller Schmolz+Bickenbach beteiligt.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von erwin zocker , hinterthalwil
    Stoppt diesen Herren!
    1. Antwort von Walter Kunz , Uster
      BRAVO! Endlich kommt einer der diesen Schlafsaal aufmischt. Es kann ja nicht sein, dass man bei der heutigen Wirtschaftslage dauernd Verluste schreibt und die Geschäftstätigkeiten ins Ausland verlagert. Züblin war einmal ein tüchtiges Schweizer-Unternrhmen mit vielen Arbeitsplätzen. Die Aktien waren vor Jahren nich unter CHF 100.- zu haben ind heute ist das ein Spielball für Spekulanten! Pfui an den VR und das Management! Habe sicher im Sinne von vielen Beteiligten gesprochen: Walter Kunz