Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Forum» – die ganze Sendung zum Nachhören
Aus Forum vom 02.04.2020.
abspielen. Laufzeit 56:13 Minuten.
Inhalt

Corona-Krise Schule zuhause – kommt das gut?

Wegen der Coronapandemie sind die Schweizer Schulen seit mehr als zwei Wochen zu – es findet kein Präsenzunterricht mehr statt, sondern die Schülerinnen und Schüler lernen zu Hause. Da stellt sich die Frage, ob schwächere Schüler im Fernunterricht nicht abgehängt werden.

Zur Online-Diskussion

Die erste und wichtigste Aufgabe der Lehrerinnen und Lehrer ist es, den Schulstoff zu vermitteln. Eine zweite wichtige Aufgabe ist es aber, für Fragen der Schülerinnen und Schüler zur Verfügung zu stehen, also sicherzustellen, dass die Schüler den Schulstoff auch verstehen.

Kaum individuelle Betreuung

In der aktuellen Situation erhalten die Schülerinnen und Schüler die Aufgaben per Post oder Email und müssen sie dann meist selbständig zu Hause lösen. Das macht es für die Lehrkräfte viel schwieriger, auf individuelle Fragen einzugehen und zu überprüfen, ob die Schulkinder die Aufgaben verstehen oder Hilfe brauchen.

Nun übernehmen momentan in vielen Familien die Eltern mindestens teilweise die Rolle der Lehrer und helfen ihren Kindern mit den Aufgaben. Nicht alle Eltern sind aber gleich gut ausgebildet, nicht alle können ihren Kindern also wirklich helfen.

Handicap fremde Muttersprache

Hinzu kommt: Wenn Eltern aus dem Ausland kommen und schlecht Deutsch sprechen, sind sie oft nicht in der Lage, ihre Kinder bei den Aufgaben genügend zu unterstützen – wegen den sprachlichen Hindernissen.

Und es gibt noch weiteren Aspekte, die die Situation schwieriger machen können: Wenn die Eltern weiterhin auswärts zur Arbeit gehen, sind sie weniger zu Hause, um zu helfen. Und in grossen Familien ist es noch anspruchsvoller, weil mehrere Kinder Hilfe brauchen.

Ungleiche Chancen

Alle diese Faktoren führen dazu, dass gewisse Kinder momentan sehr gut betreut werden und viel schulische Hilfe erhalten – während andere Kinder weitgehend auf sich allein gestellt sind. Bildungsfachleute wie die ETH-Professorin Elsbeth Stern befürchten deshalb, dass sich die Schere zwischen guten und schwächeren Schülern wegen der Coronakrise noch weiter öffnen könnte.

Diskussion in der Sendung «Forum»

Über die Schwierigkeiten des Fernunterrichts diskutierten in der Sendung «Forum» folgende Gäste mit Hörerinnen und Hörern:

  • Silvia Steiner, Präsidentin der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren
  • Dagmar Rösler, Präsidentin des Dachverbands Lehrerinnen und Lehrer Schweiz
  • Thomas Minder, Präsident des Verbands Schulleiterinnen und Schulleiter Schweiz

Forum;

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.