Zum Inhalt springen
Inhalt

Helden des Alltags Thomas Niederer ist «Held des Alltags» 2016

Das Publikum hat gewählt: Abfalltaucher Thomas Niederer ist der «Held des Alltags» 2016. Hier sehen Sie die besten Bilder und Videos der Preisverleihung.

«Helden des Alltags» erstmals live in «Schweiz aktuell»

«Helden des Alltags» ist eine gemeinsame Aktion von Radio SRF 1 und «Schweiz aktuell». Erstmals wurde der «Held des Alltags» dieses Jahr nicht nur live am Radio, sondern auch live im Fernsehen gekürt. «Schweiz aktuell» schaltete sich rechtzeitig für die Verkündung des Gewinners zu – und fühlte schon zu Beginn der Sendung ein paarmal den Puls im Studio 2 in Zürich.

Legende: Video Die Preisübergabe live bei «Schweiz aktuell» abspielen. Laufzeit 12:01 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 27.01.2017.

Wenn Helden weinen

Das Publikum hat Abfalltaucher Thomas Niederer zum «Helden des Alltags» 2016 gewählt. Die grosse Ehre hat den neuen Helden im ersten Moment sprachlos gemacht – und zu Tränen gerührt.

Grüezi sagen in Eritrea

Jan Capol, zusammen mit Katrin Jaggi für das Projekt «Welcome2school» nominiert, verriet an der Preisverleihung, was man in einem Flüchtlingsprojekt so alles lernt. Zum Beispiel sehen Begrüssungen in anderen Ländern ganz anders aus – und man kann mit fremden Gepflogenheiten schnell einmal anecken. An der Zürcher Schule für junge Flüchtlinge im Asylverfahren sind deshalb europäische Umgangsformen ein Unterrichtsfach.

Yannick Cavallin und die BodenseeKickers

Yannick Cavallin war als Leiter der BodenseeKickers nominiert. Er betonte auch an der Preisverleihung nochmals, wie wichtig der FC Kreuzlingen für seine Fussballer mit Handicap ist.

Hinter den Kulissen mit Sabine Dahinden und Adrian Küpfer

Bei den Proben zur Preisverleihung sind alle hochkonzentriert – fast immer: Die beiden «Helden des Alltags»-Botschafter finden zwischendurch kurz Zeit zum Spassen.

Sie haben gewählt

Der 52-jährige Thomas Niederer hat sich gegen Yannick Cavallin, Katrin Jaggi und Jan Capol durchgesetzt. Aber Heldinnen und Helden des Alltags sind alle 2,7 Millionen Menschen, die sich in der Schweiz freiwillig und ehrenamtlich engagieren.

Screenshot vom Abstimmungsergebnis.
Legende: So hat das Radio-SRF 1-Publikum gewählt. SRF

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von David Gees (David Gees)
    Abfall vor Flüchtlingen und Behinderten; willkommen in der Schweiz!(Auswandern?)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von marlene Zelger (Marlene Zelger)
    Ich finde es schön, dass auch die anderen beiden, respektive drei Nominierten an der morgigen "Persönlich" Sendung teilnehmen dürfen. Denn auch die Nicht Gewinner haben das Recht, nochmals gebührend für ihre Freiwilligen Arbeit gefeiert zu werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von marlene Zelger (Marlene Zelger)
    Herzliche Gratulation an Thomas Niederer. Er hat den Titel verdient. Er leistet mit seinem tollen Team grossartige Arbeit für unser Land und seine wunderbare Natur. Es ist schon verrückt, was da alles aus dem See gefischt wird, nur wie viele nicht bereit sind, Abfallgebühren zu bezahlen. Dass diese Abfälle so zahlreich sind, ist ohne Wenn und Aber u. a. auch der wachsenden Bevölkerung zuzuschreiben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen