Zum Inhalt springen

Header

Audio
2 Jahre später - Edi im Niemandsland
Aus Edi – Leben am Limit vom 20.01.2021.
abspielen. Laufzeit 28:41 Minuten.
Inhalt

Podcastserie «Leben am Limit» Edi: Der Ex-Verbrecher hat ein neues Verfahren am Hals

Edi aus der gleichnamigen Podcast-Serie geht es nicht gut. Warum, erfährt man in einer neuen Podcast-Episode, welche auch als Film geschaut werden kann. Co-Autorin Patricia Banzer erzählt von drei Jahren mit Edi: Von Beharrlichkeit, Abenteuer und Hund Archie.

Patricia Banzer

Patricia Banzer

Co-Autorin Podcastserie «Edi - Leben am Limit»

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Patricia Banzer arbeitet als Redaktorin für «Input» und ist zusammen mit Sabine Meyer als Co-Autorin der Podcastserie «Edi - Leben am Limit» seit drei Jahren mit dem Ex-Kriminellen in Kontakt. Zusätzlich machte sie aus der letzten Podcastfolge «Edi im Niemandsland» einen Film.

Es ist eine Lebensgeschichte, die sich wie ein reisserisches Drehbuch liest: Drogenschmuggel, Betrug, Einbruchsserien, Gefängnisaufenthalte, ein Lottogewinn und ein Neustart als Rinderfarmer in Thailand.

Es ist aber auch ein tragisches Drehbuch, das von Kinderheimen, Drogensucht und Überlebenskampf erzählt. Aus diesen Zutaten produzierten wir 2018 die Podcast-Serie «Edi-Leben am Limit». Danach wurde Edis Leben ruhiger, unser Kontakt brach ab – aber nur kurz.

Mann sitzt mit Hund am Feuer
Legende: Nicht ohne meinen Hund: Edi lenkt sich täglich in der Natur mit Hund Archie ab. SRF

Wieder ein Gerichtsfall

Denn bald erfuhren wir, dass Edi nach vielen straffreien Jahren erneut vor einem Gerichtsverfahren stand. Der IV-Rentner hatte begonnen mit Hunden zu arbeiten, träumte davon, damit von der IV loszukommen.

Doch etwas lief schief. Edi kassierte eine Busse des Veterinäramts, erhob sofort Einsprache. Denn der heute 62-jährige ist überzeugt: Dieses eine Mal ist er unschuldig.

Für die Behörden bleibe ich Edi, der Glünggi.
Autor: Edi

Ein Teufelskreis entsteht: Die Busse wird zum Gerichtsfall, Edis IV-Rente wird sistiert, das Sozialamt übernimmt nur kurz. Monatelang steht er ohne Mittel, ohne Beschäftigung da - ist völlig blockiert.

Dieser Teufelskreis beschäftigte uns: Wir beschlossen, seine Geschichte weiterzuerzählen und strickten daraus die Zusatzepisode «Edi im Niemandsland» (siehe Audio ganz oben in diesem Artikel).

Kein einfaches Vorhaben. Hauptzutaten waren dieses Mal schweigsame Ämter, Ordner voller Beschwerden und Paragrafen, ein Hund und viele Emotionen: Edi will gewinnen, koste es was es wolle.

Ein «Input» zur Frage: Wie fällt man durch alle Maschen?

Wie kann es sein, fragten wir uns, dass er durch alle Maschen fällt? Dieser Frage beschloss ich auch in einer Folge der Hintergrundsendung «Input» nachzugehen: Trifft es nur Edi, oder kann jeder durch das soziale Netz fallen?

Ja, antworten mir eine Ombudsfrau, eine Fachstelle und die ehemalige Obdachlose Lilian Senn: «Das wird immer so sein, ausser die ganze Wirtschaft erfindet sich neu».

Schwierige Recherche

Jede Seite hat eine Gegenseite, die wir als Journalistinnen unbedingt anhören müssen. Nicht immer lässt sich diese aber vors Mikrofon bringen. Während des laufenden Verfahrens sprachen die Ämter nicht mit uns. Wer hat also welchen Fehler gemacht?

zwei Journalistinnen im Büro vor Laptops
Legende: Podcasterinnen Sabine Meyer (links) und Patricia Banzer: Stundenlang Interviews durchhören und zurechtschneiden gehört zum Podcast-Alltag. SRF

Weitere journalistische Herausforderung: Trotz häufigem Kontakt immer die nötige Distanz zum Protagonisten wahren. Wir sind weder Psychologinnen noch Anwältinnen. Der Ex-Gauner Edi missbrauchte unser Vertrauen nicht - blieb formell, gewährte Einblick nicht nur in sein Innenleben, auch in Akten und weniger vorteilhafte Seiten seiner Geschichte.

Das Beeindruckende an Edi

So mühsam und zermürbend seine Geschichte ist, manchmal hat sie uns auch beeindruckt. Wie steht einer nach so vielen gescheiterten Versuchen, Teil der Gesellschaft zu sein, immer wieder auf?

Vielleicht sollte ich ja Sicherheitsberater oder Lebensberater werden?
Autor: Edi

Edi hat gelernt durchzubeissen. Seine Beharrlichkeit kann befremden, sie ist aber auch Ressource. Genauso wie die Fähigkeit, trotz Verzweiflung immer etwas Würde zu behalten: Edi räumt auf, kocht, pflegt sich und seinen Hund Archie, mit dem er täglich durch die Natur zieht.

Hund Archie ist der Star des Films

Archie wurde auch unser Glück – als wir beschlossen die Fortsetzung des Podcasts zu verfilmen. Die Kunst des Filmes «Edi im Niemandsland» war, Edi anonym zu halten, ihm aber trotzdem bildlich nahe sein.

Dabei sprang Hund Archie anstandslos und talentiert ein – im Umgang mit ihm zeigt Edi eine Nähe, welche er im Umgang mit Menschen vielleicht ein wenig verloren hat.

Video
Edi im Niemandsland
Aus DOK vom 26.11.2020.
abspielen

Sendebezug: Radio SRF 3, «Input», 24.1.2021, 20 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.