«Wimmet» - Weinlese hautnah erlebt

In den Rebbergen herrscht jetzt Hochbetrieb: Helferinnen und Helfer unterstützen die Winzer bei der Traubenernte, gehen von Rebe zu Rebe, schneiden die reifen Trauben ab. Dem sogenannten «Wimmet» oder «Wümmet» widmet Radio SRF 1 einen vollen Herbsttag.

Am Donnerstag, 24. Oktober 2013 sind wir zu Gast bei der Familie Donatsch aus der Bündner Herrschaft Malans und blicken Wümmerinnen und Winzern über die Schulter.

SRF 1-Reporter packen mit an

Für Reporter Mark Schindler beginnt der Tag morgens um 06.00 Uhr. Er ist live dabei, wenn im Weinkeller die Weinpresse angeworfen wird. Anschliessend nimmt er das Publikum mit auf einen Rundgang durchs Weingut Donatsch, stellt die verschiedenen Arbeitsplätze vor und unterhält sich mit Weinbauern und Erntehelferinnen.

Für Reporterin Pascale Folke heisst es gutes Schuhwerk anziehen und Handschuhe überstreifen. Sie begibt sich in den Rebberg und begleitet eine Rebfrau während der Traubenlese. Rebfrauen sind während des ganzen Jahres auf dem Weingut und hegen und pflegen die Reben. Die «Wimmet» ist für sie eine äusserst wertvolle Zeit, da sie die Früchte ihrer Arbeit ernten können.

Lange Arbeitszeiten, fröhliche Geselligkeit

Zum Weingut Donatsch gehören 4,5 Hektaren Rebberge, die auf verschiedenen Parzellen wie «Frassa», «Halde», „Bovel“, „Selvenen“, „Spiger“ usw. stehen. Jede Parzelle enthält die Traubensorten, welche am bestem zum Terroir passen. Pinot-Sorten gedeihen in der Bündner Herrschaft besonders gut, ist auf der Firmen-Webseite zu lesen. Martin Donatsch (35) hat das Weingut von seinem Vater Thomas (64) übernommen. Die Leidenschaft für Spitzenweine und exquisites Essen wird in der Familie von einer Generation zur nächsten übergeben.

Die «Wimmet» im Weingut Donatsch beginnt am Montag, 21. Oktober. Dafür werden auf dem Hof rund 30 Helferinnen und Helfer erwartet, Verwandte und Bekannte. Die «Wimmet» mag zwar anstrengend sein, die Zeit der Ernte ist aber jedes Jahr ein Fest. Deshalb trifft man dieser Tage in den Rebbergen von Hausfrauen bis Ärzten oder Juristinnen die verschiedensten Berufsgruppen, die sich speziell für die «Wimmet» ein paar Tage frei genommen haben.

«Wimmet» - Der Tag in Bildern

Sendungen zu diesem Artikel