Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Musik Die bizarrsten Musikvideos der 80er

Die Musikvideos der 80er strotzen nur so vor ungewollter, bizarrer Komik. Und haben heute Kultstatus - auch wenn die Gründe dafür andere sind, als den KünstlerInnen vielleicht lieb wäre. Wir haben euch einige Meilensteine der Musik-Video-Geschichte herausgepickt.

Dead Or Alive «You Spin Me Round (Like A Record)»

Dieser Song ist ein 80er-Jahre Pop-Monster und wurde mehrfach erfolgreich gesampelt. Beim Musikvideo hätte ich mir aber gerne den Pitch des Regisseurs angehört: «Hey Leute, wir haben da ne Idee: Flaggen, Glitzer, Augenklappe und goldenes Gaffa-Tape, und dann...»
«Du hattest uns bei Glitzer...»

Bonnie Tyler «Total Eclipse Of The Heart»

Was soll denn das bitte sein? Das wohl unfreiwillig verstörendste Video der Musikgeschichte. Hier wurde mit einer etwas zu grossen Kelle angerührt. Die kultige Literal-Video-Version (welche eins zu eins besingt, was im Videoclip geschieht), Link öffnet in einem neuen Fenster ist zum Brüllen komisch.

Olivia Newton John «Physical»

Heutzutage wäre der Aufschrei in der Online-Welt ob des Fat-Shamings und der Übersexualisierung gross – in den 80ern war das noch kein Problem. Da hatte man auch noch andere Probleme...

Men With Hats «Safety Dance»

So viele Fragen. Soooo viele Fragen...

Journey «Seperate Ways»

Wie das Ergebnis aussieht, wenn ein Musikvideo schlicht alles falsch macht, was es falsch machen kann? So.

Starship «We Built This City»

Angriff der Killer-Würfel? Tanzmoves eines Bewegungslegasthenikers? Warum? Und wie?

Duran Duran «Girls On Film»

Egal was du jetzt sagst. Duran Duran sind die saucoolsten Jungs der 80er. Wer kann bitte schon Live-Performance, einen Kampfring mit sexy Krankenschwestern und Rettungsschwimmern mühelos in einem Video unterbringen?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen