Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Schlagermosaik Conny durfte nicht mit Peter

Sie waren das Traumpaar der Teenies der 1950er- und 1960er- Jahre. Conny Froboess und Peter Kraus zogen mit ihren Filmen wie «Wenn Die Conny mit dem Peter» die Massen ins Kino. Auf der Leinwand sangen sie sich gemeinsam in den siebten Himmel, aber auf Schallplatte war es ihnen verboten.

Legende: Audio Conny durfte nicht mit Peter abspielen. Laufzeit 03:26 Minuten.
03:26 min, aus Audio MW vom 15.03.2019.

Als 1959 der Film «Wenn die Conny mit dem Peter» im Kino gezeigt wurde, sorgten die beiden Schlagerstars mit ihrem Auftritt für klingende Kassen. Es war aber auch herzergreifend, als die beiden bei einer mehr oder wenig seichten Story zu herrlich kitschigen Schlagern wie «Ich möchte’ mit Dir träumen» oder «Teenager-Melodie» herumturtelten.

Zoff bei den Plattenfirmen

Natürlich wollten die Teenies damals auch die entsprechenden Songs ihrer Idole auf Schallplatte haben. Blöd nur, dass Conny bei Electrola und Peter bei Polydor unter Vertrag standen. Da beide Schallplatten die Früchte des Erfolgs selber ernten wollten, wurden sie sich nicht einig. Auf Schallplatte durften Conny und Peter also nicht gemeinsam singen.

Ersatz-Conny

Die Produzenten von Polydor suchten also nach einer ähnlich klingenden Stimme und ersetzten Conny Froboess mit einer anderen Sängerin. Bei einem Casting in Wien wurde die 16-jährige Johanna Svolanek entdeckt. Man verpasste ihr kurzerhand den Künstlernamen Micky Main. Diese war überglücklich und hängte in der Hoffnung auf die grosse Karriere zugleich ihre Ausbildung als Coiffeuse an den Nagel. Dies war leider eine Fehleinschätzung.

Zwei Teenager auf Strasse. Er mit Gitarre, sie mit Strohkorb.
Legende: Plattencover der Doppel-Single «Ich möcht' mit dir träumen» und «Teenager-Melodie» mit Peter Kraus und Micky Main. zvg

Ende einer kurzen Karriere

Ein Jahr später traten Peter Kraus und Conny Froboess erneut als Traumpaar im Film «Conny und Peter machen Musik» auf. Diesmal konnten sich ihre Plattenfirmen einigen und die entsprechenden Schlager aus dem Film konnten in der Originalbesetzung als Single ausgekoppelt werden. Somit war die Ersatz-Conny Micky Main überflüssig geworden.

Micky durfte zwar noch ein paar wenig erfolgreiche Singles herausbringen, dann aber wurde sie von der Plattenfirma fallen gelassen wie eine heisse Kartoffel. Peter Kraus zeigte sich darüber wenig verwundert.

Anscheinend soll Micky Main im Anschluss an ihre gescheiterte Gesangskarriere als Verkäuferin in einem Plattengeschäft in Wien gearbeitet haben, wo sie dann jeweils die neusten Scheiben von Peter und Conny verkaufen musste.

Auch Peter Kraus wurde ersetzt

Die beiden Film-Duette «Teenager-Melodie» und «Ich möchte’ mit Dir träumen» wurden übrigens auch von Conny Froboess mit einem eigenen Gesangspartner Willy Brandes neu aufgenommen und ausgekoppelt. Im Gegensatz zu Micky Main konnte dieser aber zumindest mit «Marina» später noch einen eigenen Hit verzeichnen.

Stars und Hits im Rampenlicht

Stars und Hits im Rampenlicht

Im «Schlagermosaik» nimmt Roger De Win jeden Montag einen Schlagertitel unter die Lupe und bringt interessante Fakten ans Licht.