Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

How to: Freundschaften pflegen So bleibt dein Sozialleben trotz Corona nicht auf der Strecke

Nicht umsonst geht #staythef*ckhome momentan viral: Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, sollten wir alle – so gut's geht – zuhause bleiben. Und ja, weil du deine Liebsten nicht mehr treffen kannst, kann das ganz schön langweilig sein. Wir sagen dir, wie ihr trotzdem abhängen könnt.

Spieleabend? Geht auch digital!

Online-Multiplayer-Games kennst du wahrscheinlich. Aber das geht auch anders – und vor allem gratis: Du und deine Freunde können zum Beispiel einen Bingo-Abend via Videocall machen. Auch «Stadt Land Fluss» funktioniert gut aus der Distanz.

Es gibt mittlerweile sogar Videocall-Apps, bei denen die Spiele bereits integriert sind. Mit «Houseparty» könnt ihr beispielsweise ein Zeichen-Ratespiel spielen oder euch in verschiedenen Quiz messen.

Netflix and chill – aber gemeinsam

Das mag sich jetzt vielleicht etwas skurril anhören, aber ja: Zusammen TV schauen geht auch, ohne dass man nebeneinander auf dem Sofa sitzt. Wenn du dich dabei nicht die ganze Zeit filmen willst, kein Problem. Du und deine Crew können zum Beispiel einfach telefonieren oder ihr chattet während der Sendung, die ihr gerade schaut. Auf Twitter machen das User mit ihren Kommentaren ja auch ohne ausserordentliche Lage schon seit Jahren.

Für Google-Chrome-User gibt's zudem ein Zückerli: Dort kannst du dir die Erweiterung «Netflix Party» installieren. Mit diesem Add-On können du und deine Crew das filmische Netflix-Abendprogramm synchronisieren und ihr seid alle auf demselben Stand. Und: die Browser-Erweiterung hat eine Chat-Funktion!

Alles zum Coronavirus

Du willst mehr Infos zum Coronavirus? Check das SRF-Dossier. Dort gibt's alles – von Liveticker bis zu den wichtigsten Informationen.

Znacht auf Distanz: Besser als allein kochen

Vielleicht hast du gerade ein richtig nices Rezept entdeckt (z.B. von Pablo?), das du gerne mit deinen Liebsten teilen willst. Wieso kocht ihr also nicht einfach via Videocall zusammen? Und essen musst du dann auch nicht allein – eine Win-win-Situation!

Ist das Rezept so gut, dass dein engster Kreis nicht reicht, könntest du auf Instagram oder ähnlichem sogar einen Livestream starten. Wetten, das regt auch andere gleich zum Kochen an?

Treffen in der virtuellen Welt

Vor ein paar Jahren noch futuristisch, heute fast nicht mehr aus der digitalen Welt wegzudenken: Virtual Reality. Und in dieser kann man sich treffen! Vielleicht klappt's dort ja mit dem Tinderdate oder dem Candle-Light-Dinner mit deiner*m Freund*in.

Dance-Party!

Yes, auch tanzen kann man easy über Videocall. Für den richtigen Sound sorgen wir:

Die klassische Variante: An der Strippe hängen

Wenn du dich mit deinem Homeoffice-Look nicht traust, deinen Freunden dein Gesicht zu zeigen, dann telefoniert doch einfach miteinander! Gilt übrigens auch für Mami, Papi, Grosseltern, Onkel, Tanten und mit wem auch immer du jetzt gerne Zeit verbringen würdest. Vor allem deine Familie freut sich sicher, wenn du mal nachfragst, wie's ihnen geht.

SRF Newsletter Coronavirus

SRF Newsletter Coronavirus

Die aktuelle Entwicklung und Analysen zum Coronavirus. Jeden Morgen ins Mail-Postfach. Jetzt hier abonnieren.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.