Käse: Guter Eiweisslieferant oder böse Fettbombe?

Käse ist mastig und fetthaltig. In Bezug auf Gesundheit hat der Käse meist einen weniger guten Ruf. Dabei ist Käse auch eine hochwertige Quelle von Eiweiss, Kalzium und Vitaminen.

Halbhart- und Hartkäse sind von Natur aus praktisch laktosefrei.
Bildlegende: Halbhart- und Hartkäse sind von Natur aus praktisch laktosefrei. Keystone

«Wie bei allen Lebensmitteln kommt es auch beim Käse auf die Menge an», sagt Ernährungsberaterin Helena Kistler. In der Lebensmittelpyramide gehört der Käse zu den Milchprodukten.

Für eine gesunde Ernährung empfehlen Experten täglich drei Portionen Milch beziehungsweise Milchprodukte. Eine Portion, das heisst: zwei Deziliter Milch oder 150 bis 200 Gramm Milchprodukte wie Joghurt, Quark oder Hüttenkäse oder 30 Gramm Halbhart-/ Hartkäse oder 60 Gramm Weichkäse.

Käse ist sowohl für Vegetarier, wie auch für Fleischesser eine gute Ergänzung: Er spendet Eiweiss als Fleischalternative, aber auch Kalzium und Vitamine, wie Gemüse.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Brigitte Wenger