Mit einer Muschelallergie ist nicht zu spassen

Plötzlich ist sie da, die Muschelallergie. Sie kann von Erbrechen und Übelkeit bis hin zu Atemstillstand führen. Die Muschelallergie kann aber auch wieder verschwinden.

Mann liegt auf Sofa mit Beschwerden
Bildlegende: Und plötzlich wird der Muschelgenuss zur Qual. colourbox

Peter Schmid-Grendelmeier ist Professor an der dermatologischen Klinik am Universitätsspital Zürich und Leiter der Allergiestation. Er kennt die Muschelallergie aus seinem Praxisalltag bestens. Starke Allergiker zeigen nur schon beim Muschelduft, der aus der Pfanne steigt, allergische Reaktionen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass man die Muschelallergie im Laufe des Lebens wieder verliert. So schnell, wie man sie hat, ist man sie unter Umständen wieder los. Und noch eine gute Nachricht: Bei einer Muschelallergie muss man nicht zwingend auf alle Muscheln allergisch sein.

Was löst die Allergie aus?

Meistens ist es ein Protein im Museklfleisch der Muschel, welches allergische Reaktionen auslösen kann. Gute Nachricht zum Zweiten: Es kann gut sein, dass man nicht auf das Protein allergisch ist, sondern auf das, was die Muschel selber vorher gegessen und noch nicht ganz verdaut hat.

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Regula Zehnder