Japanische Bücher vom Glück

Was macht eigentlich Japanerinnen und Japaner glücklich? Und haben sie ähnliche Glücksvorstellungen wie wir in der Schweiz? Eine Antwort darauf bietet die Literatur. Zwei Romane aus Japan zeigen, dass die Sache mit dem Glück gar nicht so schwierig ist. Wir müssen es einfach erkennen. Das eine Buch ist von Durian Sukegawa. Es heisst «Kirschblüten und rote Bohnen», das andere Buch heisst «Eigenwetter» von Nanae Aoyama. Beide Bücher handeln davon, dass eine alte Frau einem jungen Menschen den Weg zum Glücklich sein weist.

Beiträge

  • Durian Sukegawa: «Kirschblüten und rote Bohnen»

    «Kirschblüten und rote Bohnen» passender zu einem Buch aus Japan könnte der Titel nicht sein. Denn ein Tag im Frühling in Japan zu erleben, wo der Himmel zwischen weissen Kirschblütenblätter tief blau schimmert, das macht glücklich.

    Durian Sukegawa lässt drei Generationen unter einem blühenden Kirschbaum zueinander finden und zeigt mit seinem Generationen-Roman auf, dass man nichts erreichen muss, um glücklich zu sein.

    Buchhinweis: Durian Sukegawa. Kirschblüten und rote Bohnen. Dumont, 2016.

    Annette König

  • Das japanische Glück

    Glücksforschung ist populär, denn wer will nicht glücklich sein... Aber Statistiken haben so ihre Tücken, insbesondere weil Glück subjektiv ist und dazu noch flüchtig. Florian Coulmas ist Glücksforscher und Japanologe.

    Er erklärt was Kirschblüten und rote Bohnen in Japan für eine Glücksbedeutung haben und erklärt uns das Buch von Durian Sukegawa vor dem kulturellen Hintergrund Japans.

    Buchhinweis:Florian Coulmas. Die Illusion vom Glück. NZZ, 2009.Florian Coulmas. Die Kultur Japans. C.H. Beck, 3. ergänzte und aktualisierte Auflage 2014.

    Annette König

  • Nanae Aoyama: «Eigenwetter»

    «Eigenwetter» heisst das Buch von Nanae Aoyama. Sie ist eine junge Autorin, die in Japan bereits einige Nachwuchspreise erhalten hat. Ihr Buch handelt von einer jungen Frau. Sie ist zwanzig, die in ihrem Leben hin und her driftet.

    Doch die Begegnung mit einer alten Frau, bei der sie eine kurze Zeit wohnt, lässt sie erkennen, dass sie an sich glauben muss, um glücklich zu sein.

    Buchhinweis: Nanae Aoyama. Eigenwetter. cass, 2015.

    Annette König