Tayari Jones & James Baldwin über Liebe und Loyalität

Tayari Jones Roman «In guten wie in schlechten Tagen» erzählt die Geschichte eines jungen Paares aus der afroamerikanischen Mittelklasse. Er sitzt unschuldig im Gefängnis. Wie übersteht ihre Liebe diese unerträgliche Situation? James Baldwin hat 1974 dasselbe Thema aufgenommen. Mit anderem Ausgang.

Die beiden Romane von Tayari Jones und James Baldwin
Bildlegende: Jones und Baldwin beschäftigen sich mit dem gleichen Thema: Rassenjustiz SRF

Roy und Celestical. Fonny und Tish. Zwei junge Liebespaare werden getrennt. Schriftstellerin Jones und Schriftsteller Baldwin bleiben ganz nah an diesen Figuren. Erzählen, was mit ihnen und ihren Angehörigen passiert.

Soll die Frau auf ihren unschuldig inhaftieren Mann warten? Oder soll sie frei sein und ihren Träumen nachgehen? Was ist moralisch richtig? Während Celestical in «In guten wie in schlechten Zeiten» sich für die Freiheit entscheidet, hält Baldwins Hauptfigur Tish in «Beale Street Blues» zu ihrem Geliebten.

Leser und Leserinnen können sich in diese Menschen hineinfühlen und sich überlegen, wie sie sich in der gleichen Situation verhalten würden.

Beide Romane sind aber auch als Porträt der afroamerikanischen Mittelklasse zu lesen. Man erfährt unter anderem, was es heisst, wenn ein schwarzer Mann zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Wie schnell er verdächtigt und ohne stichhaltige Beweise ins Gefängnis gesteckt wird.

Buchhinweis:
Tayari Jones. In guten wie in schlechten Tagen. Arche, 2019.
James Baldwin: Beale Street Blues. dtv, Neuübersetzung 2018 (Originalausgabe 1974)

Autor/in: Susanne Sturzenegger