Ende des hydrologischen Jahres

An diesem Wochenende geht das hydrologische Jahr 2017/18 zu Ende. Es war zwar allgemein zu trocken, auf der Alpennordseite lag es aber nur knapp unter dem langjährigen Mittel, trotz grosser Trockenheit in den Sommermonaten.

Allgemein war das hydrologische Jahr 2017/18 zu trocken. Nördlich der Alpen lagen die Niederschlagssummen in der Regel nur knapp unter dem langjährigen Durchschnitt, da die Wintermonate sehr nass waren. Im Süden war es an den meisten Orten deutlich zu trocken, allerdings gab es auch dort schon Jahre die deutlich trockener waren, als die vergangenen 12 Monate, so beispielsweise das Jahr 1869/70.

Autor/in: Felix Blumer, Moderation: Regi Sager, Redaktion: SRF METEO