Tageszeitliche Verteilung der Gewitter

Gewitter treten am häufigsten am späteren Nachmittag oder Abend auf. Je nach Verlauf der Kaltfronten und der Kovergenzlinien können Gewitter aber auch zu anderen Tageszeiten losbrechen.

Durch starkes Aufheizen der Bodenschicht im Laufe des Tages kommt es vor allem am späteren Nachmittag und Abend oft zu Überhitzung und entsprechend zum Losbrechen von Gewittern, zuerst vor allem über den Voralpen und dem Jura, später auch über dem Flachland. Gewitter können aber auch durch Kaltfronten und durch Konvergenzlinien verursacht werden. Diese sind nicht an Tageszeiten gebunden, entsprechend sind dynamische Gewitter zu jeder Tageszeit möglich.

Autor/in: Felix Blumer, Moderation: Mike La Marr, Redaktion: SRF METEO