Zweitwärmster Herbst seit Messbeginn

Schweizweit war der Herbst 2014 der zweitwärmste nach 2006. In Sitten gab es sogar einen absoluten Rekord. Gleichzeitig wird der November an einigen Orten als wärmster der Neuzeit in die Geschichte eingehen, so beispielsweise in Chur und in Scuol.

Der Herbst 2014 war rund 2,5 Grad zu warm und rangiert damit auf Platz 2 hinter dem Herbst 2006. Einen absoluten Rekord gab es in Sitten. Auch der November allein sorgte für Rekorde. In Chur und Schuls sind die Rekorde jetzt schon sicher. Dort liegt der aktuelle Monatswert rund ein Grad über dem alten Höchstwert von 1994. Aber auch im Südtessin, im Rhonetal und wahrscheinlich auch auf den Jurahöhen kann es für absolute Rekorde reichen.

Autor/in: Felix Blumer, Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: SRF METEO