Der Borkenkäfer bedroht die jurassische Waldweiden-Landschaft

Der Kanton Jura schlägt Alarm: Die typische Jura-Landschaft ist in Gefahr, denn der Borkenkäfer ist heuer besonders aggressiv und frisst sich durch die jurassischen Fichten. Im Tessin gibt die einseitige Grenzöffnung Italiens zu reden - auf Schweizer Seite wird noch bis 15. Juni weiter kontrolliert.

Der Borkenkäfer bedroht den jurassischen Fichtenwald und die typische Waldweiden-Landschaft des Jura.
Bildlegende: Der Borkenkäfer bedroht den jurassischen Fichtenwald und die typische Waldweiden-Landschaft des Jura. Keystone

Weitere Themen:

  • Die Inbetriebnahme des Cenneri-Tunnels verzörgert sich, wegen Corona-bedingten Verzögerungen auf der Baustelle der Zufahrtsstrecke.
  • Ärger um das öffentliche interkantonale Spital Riviera-Chablais im Waadtland, nahe der Kantosgrenze zum Wallis.
  • Endlich ein neues Fussballstadion! Was in Zürich seit Jahren nicht klappt, klappt nun in Lugano.
  • Im Wörterbuch "Le petit Robert" aus Frankreich stehen jetzt auch welsche Begriffe, wie etwa "bobet" (Trottel).

Zu Gast sind Alain Arnaud von Radio RTS in Biel und Gerhard Lob, freier Journalist in Locarno.

Moderation: Teresa Delgado