Benjamin Britten «Les Illuminations» op. 18

Etwas überraschend griff der junge Benjamin Britten bei seinem ersten grossen Liederzyklus 1939 nicht zu englischen, sondern zu französischen Texten, nämlich zu Gedichten von Arthur Rimbaud. Sie schildern die Sensationen der modernen Grossstadt, verbunden mit erotisch expliziten Szenen.

Sie schildern die Sensationen der modernen Grossstadt, verbunden mit erotisch expliziten Szenen.Britten schrieb den Zyklus «für hohe Stimme», ohne zu spezifizieren, ob für Sängerin oder Sänger. Erfreulicherweise gibt es mit beiden Besetzungen zahlreiche Aufnahmen, unter denen die «Diskothek»-Gäste Joachim Salau und Chris Walton ihre Wahl zu treffen haben.

Moderation: Roland Wächter