Asylpolitik: Sind wir herzlos?

Ist es unmenschlich und verstösst es gegen die humanitäre Tradition, wenn Asylsuchende je nach Kanton mit 8 bis 12 Franken pro Tag auskommen müssen? Nein, fand kürzlich eine Mehrheit im Nationalrat und stimmte einer Verschärfung des Asylgesetzes zu. Seither gehen die Wogen hoch.

Eine Tongolese Asylbewerberin bereitet das Nachtessen vor im Asylantenheim «Salesheim» in Schwyz.
Bildlegende: Eine Tongolese Asylbewerberin bereitet das Nachtessen vor im Asylantenheim «Salesheim» in Schwyz. Keystone

«Eine Schande ist das», sagen die einen. «Endlich, war ja höchste Zeit», sagen die anderen. Ist die Schweiz zu attraktiv für Asylsuchende? Verstellt die Debatte um straffällig gewordene Ausländer, den Blick auf Menschen, die aus Not in die Schweiz kommen? Wie hat sich die Diskussion um Asylsuchende in den letzten Jahren verändert?

Im «Doppelpunkt» Forum diskutieren Gäste mit DRS 1 - Hörerinnen und Hörern.

Gäste:

  • Ruth Humbel, Nationalrätin CVP
  • Michel Meier, Geschäftsführer Beratungsstelle für Asylsuchende Basel-Land und Basel-Stadt

Moderation: Christine Hubacher