Die Hälfte der Lebensräume und ein Drittel der Arten sind bedroht

Der Zustand der Biodiversität in der Schweiz ist unbefriedigend. Mit dem Rückgang der Artenvielfalt ist auch genetische Vielfalt verloren gegangen. Die Verluste halten auf allen Ebenen der Biodiversität an.

Zwei Schnecken begatten sich
Bildlegende: Die Biodiversität ist auch in der Schweiz gefährdet Keystone

Biodiversität bezeichnet die Vielfalt der Lebensräume, der Arten und der Gene sowie deren Interaktionen. Sie ist unverzichtbar für das Leben auf der Erde. Unser Land hat Berge und Täler, Bäche und Seen, Wälder und Wiesen. Touristen lieben die Schweiz wegen ihrer Naturschönheiten. Doch wir sind im Begriff, diesen Reichtum zu verlieren.

Die Generalversammlung der UNO hatte das Jahr 2010 zum Internationalen Jahr der biologischen Vielfalt oder Biodiversität erklärt. Die Sendung Doppelpunkt wagte damals eine Bestandesaufnahme der Biodiversität in der Schweiz. Die Sendung bleibt aktuell, denn es gab diesbezüglich keine wirkliche Verbesserung.

Wiederholung einer Sendung vom 25. März 2010

Autor/in: Doris Rothen, Redaktion: Jürg Oehninger