Japaner auf dem Jungfraujoch

Die Japaner reisen buchstäblich in Scharen aufs Jungfraujoch: 130'000 jährlich, so zahlreich wie keine andere Nation.

Bildlegende: Martin Keller

Peter Walt setzte sich zu einer Japaner-Gruppe in die 100-jährige Jungfraubahn und wollte wissen, warum das Jungfraujoch - neben Paris, London, Berlin und Zermatt - zum Pflichtprogramm jeder Europa-Reise eines Japaners gehört.

Warum bleiben die Japaner dann aber nur eine Stunde oben, wenn sie die lange Anfahrt doch endlich geschafft haben? Was hat das Bündner Bergmädchen Heidi damit zu tun? Und warum reisen sie immer in Gruppen und immer mit Guide?

Entstanden ist ein Feature mit vielen Stimmen von Japan-Touristen - und der Versuch, in die japanische Seele zu blicken.

Redaktion: Peter Walt