Väterhaus: Männer in der Defensive

Sie verpasst ihm eine Ohrfeige. Sie beisst und kratzt ihn. Haut ihm eine Flasche auf den Kopf. Gewalt in einer Partnerschaft ist nicht nur männlich.

Zahlen der Polizei zeigen nämlich, dass bei häuslicher Gewalt fast jedes fünfte Mal Frauen ihre Männer attackieren. Sie setzen ihren Partnern nicht nur körperlich zu, sie wenden oft auch psychischen Druck an.

Lange blieb dieses Thema in der Öffentlichkeit ein Tabu - auch, weil Männer, die von ihren Frauen Gewalt erfahren, aus Scham nicht darüber reden wollten. Und bei Anzeigen stiessen sie oft auf Unverständnis: «Lösen Sie Ihr Problem wie ein Mann» - das soll ein Polizist einem männlichen Opfer gesagt haben.

In der Zwischenzeit gibt es verschiedene Institutionen, Opfer- und Beratungsstellen sowie Selbsthilfegruppen, die sich damit befassen. Und seit ein paar Tagen hat das erste Väterhaus im Kanton Aargau den Betrieb aufgenommen. Darüber und wie Männer Gewalt erleben, wie sie aus dieser Spirale ausbrechen, wie die Polizei reagiert und warum Frauen schlagen, reden Betroffene und Fachleute.

Moderation: Janine Geigele, Redaktion: Barbara Bürer