Neue Serie Schweizer Frauenpower im Silicon Valley

Wie sich Schweizer Frauen im männerdominierten Tech-Mekka in Kalifornien behaupten und vorne mitmischen.

Video «Schweizer Frauenpower im Silicon Valley: Karin Schwab» abspielen

Schweizer Frauenpower im Silicon Valley: Karin Schwab

8:24 min, aus ECO vom 18.9.2017
Zusatzinhalt überspringen

Sendedaten

11. + 18. September, und 2. Oktober 2017, auf SRF1, ab 22.25 Uhr

(Aus aktuellem Anlass wird Teil 3 nicht wie angekündigt am 25. September gezeigt.).

Das Silicon Valley und San Francisco gelten als Hochburgen der Tech-Innovation. Der Frauenanteil bei Google & Co. ist niedrig. Der Sexismus im männerdominierten Silicon Valley sei weit verbreitet, heisst es – in einer Region, aus der Spitzenmanager regelmässig verkünden, sie würden die Welt verbessern.

«ECO» zeigt, wie sich Schweizer Unternehmerinnen im männerdorminierten Silicon Valley behaupten.

Karin Schwab – Die Frau der wichtigen Verträge

Sie ist die einzige Schweizerin im obersten Management von Ebay, dem weltweiten Online-Handel-Konzern: Karin Schwab (45). Vom Hauptsitz im Silicon Valley aus leitet sie die US-Rechtsabteilung und muss sicherstellen, dass vollmundige Marketing-Versprechen ihrer Kollegen hieb- und stichfest sind. Dies auf einem hart umkämpften Markt, dominiert von Amazon. Ihre Familie hat die Anwältin aus Murten ins Silicon Valley mitgenommen.

Lea von Bidder – Mit High-Tech zum Baby

Sie will Frauen helfen, schneller schwanger zu werden: Lea von Bidder (27) hat deshalb ein Unternehmen mitgegründet: Ava. Dieses hat ein Sensor-Armband entwickelt, das die fruchtbaren Tage der Frauen anhand von verschiedenen Körperdaten berechnet. Als Teil des Ökosystems Silicon Valley beschäftigt Lea von Bidder auch der Sexismus. Sie begegnet dort Tech-Unternehmerinnen, die von Männern nicht ernst genommen werden.

Video «Schweizer Frauenpower im Silicon Valley: Lea von Bidder» abspielen

Schweizer Frauenpower im Silicon Valley: Lea von Bidder

7:11 min, aus ECO vom 11.9.2017

nächste Folge (vom 25. September 2017):

Anita Roth – Sie untersucht, was Airbnb der Welt bringt

. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Anita Roth, Head of Public Policy Research, Airbnb SRF

Sie wusste zuerst nicht, was eine Städteplanerin bei Airbnb verloren hat. Nun sorgt Anita Roth (36) als Forschungschefin der weltweiten Wohnungsvermittlungs-Plattform dafür, dass deren Auswirkungen in ein positives Licht gerückt werden. Das scheint nötig, denn Airbnb wird oft kritisiert, in Städten die Probleme auf dem Wohnungsmarkt zu verschärfen. Der Besuch bei Anita Roths Arbeitgeber ist auch ein exklusiver Blick in moderne Bürowelten.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Schweizer Frauenpower im Silicon Valley

    Aus ECO vom 18.9.2017

    Das Silicon Valley, Hochburg der Tech-Innovation, ist fest in Männerhand. Der Frauenanteil in Unternehmen ist niedrig. «ECO» zeigt in einer dreiteiligen Serie, wie sich Schweizerinnen im Tech-Mekka behaupten. Teil 2: Karin Schwab, einzige Schweizerin im Topmanagement von Ebay. Ohne die Leiterin der Rechtsabteilung schliesst Ebay keine wichtigen Verträge ab.